Sonntag, 11. Dezember 2011

Ben Hur Live Show- 11.12. in Köln :-)

 Heute waren meine Eltern, mein Bruder mein Schatz und ich bei der Ben Hur Live Show in Köln. Wir hatten wirklich klasse Plätze- vierte Reihe ist ja mal Top, da kann man sich nicht beschweren. Fotos waren eher nicht gewollt, hab dennoch in ruhigeren Momenten welche gemacht- natürlich OHNE BLITZ, um die Sicherheit der Darsteller und der Pferde nicht zu gefährden.

Zunächst muss man natürlich etwas darüber sagen, worum es eigentlich geht, bzw. welche Vorgeschichte diese Show hat.

Bereits vor fast zwei Jahren, sollte diese Live Show stattfinden, einige Shows fielen jedoch ersatzlos aus- der Veranstalter war insolvent, alle Besucher verloren das bereits bezahlte Geld, es gab keine Ersatzleistung!! Frechheit, denn die Karten in den ersten Reihen waren nicht gerade günstig... *hüstel*

Nun hat man sich doch dazu entschlossen, die Show doch weiterzuführen, sie wurde neu aufgezogen. Eine weitere Frechheit: wer vor zwei Jahren die Karte nicht einlösen konnte, bekam heute dazu die Möglichkeit; allerdings gingen die Informationsmails eine Woche vorher raus.......

ABER es ist eine faire Entscheidung, mit der Show letztlich doch zu touren, ist immerhin ein Einkommen für die Darsteller. Schließlich können die Darsteller nun wirklich am wenigsten etwas für die Fehlkalkulation  der Veranstalter... Nun aber endlich, endlich mal zur Show.

Kurz zur Story...
Es war eine Geschichte um die Freundschaft zwischen einem jüdischen Bürger und einem römischen Soldaten. Die Römer haben Jerusalem besetzt, die Menschen leiden unter der blutigen Herrschaft. Juda Ben Hur, ist ein Sohn einer jüdischen wohlhabenden Familie und seit Jahren gut mit dem Römer Messala befreundet, aber als Juda "versehentlich" fast einen Römer tötet, wird es ihm als Tötungsversuch ausgelegt. Messala verurteilt Juda zu den Galeeren, seine Familie wird entrechtet, verliert alle finanziellen Mittel. Jahre später, treffen die einstigen Freunde sich wieder, es gibt ein spektakuläres Wagenrennen. Und Special Guest: Jesus von Nazareth, der Leprakranke heilt und predigt, dass Hass niemals eine Lösung sein kann.

Hier nun aber endlich ein paar Eindrücke...
Wirklich sehenswert: Ein Schiff wird in die Arena geschoben. Alles manuell, gerade wird eine Seeschlacht eingeleitet zwischen den römischen Soldaten, den jüdischen Sklaven und einem (von der anderen Seite kommenden) Piratenschiff.
 Es gab allerhand zu sehen und zu bestaunen: Artistische Meisterleistungen, Akrobatik, bunte Farben, bewegliche Kulissen, welche für jede Szene positioniert wurden. 
 Messala (roter Umhang) und Juda Ben Hur (*der andere :-D*) führen einen Kampf auf Leben und Tod. Man sieht es: die Beleuchtung der Szene war der jewiligen Stimmung angepasst. Sehr dramatisch!
 Geniale Szene; genialer Schnappschuss! Juda Ben Hur fasst den Entschluss, Messala zu töten. Grund ist die Grausamkeit, die dieser seiner Familie angetan hat...
 Hier habe ich nur einen kleinen letzten Schnappschuss gemacht: Die letzte Szene, das dramatische Wagenrennen mit einem Vierergespann. Insgesamt vier Wagen fuhren in einem *recht ordentlichem* Tempo daher, dass ich teilweise wirklich dachte, dass die Pferde stürzen könnten. Passiert ist jedoch (soweit wir es sehen konnten) nichts dramatisches :-)

Die Show war wirklich sehenswert, zu Beginn wurde darauf hingewiesen, dass alles, was man zu sehen bekäme, echt sei. Schwerter, Rüstungen, Kampfszenen und nicht zuletzt das sehenswerte Wagenrennen... ich bereue nicht, dagewesen zu sein.
Fraglich ist natürlich, wieviel Stress die Tiere ertragen mussten,... andererseits; Shows wie Apassionata haben schließlich auch Pferde im Programm und darüber habe ich noch nie jemanden meckern hören...

Die Show tourt nun erstmal eine Weile durch Europa im kleineren Rahmen, die Veranstalter haben sich durch die pompöse Show (gesprochen wurde in Latein und Aramäisch, mit Übersetzung eines Sprechers) selbst übertroffen, aber es wurde allzu deutlich, dass man das beschädigte Bild gerade rücken wollte. Der Ruf war schließlich mehr als schlecht, aber wie gesagt: dafür können doch die Darsteller nichts!

Für uns war es ein schöner Abend, der im Nachhinein auch viel Gesprächsstoff geliefert hat :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen