Donnerstag, 26. Januar 2012

Holiday on Ice- Speed!

Am 22.01.2012 war ich mit meinem Schatz und dreien unserer Freunde bei Holiday on Ice in der Lanxess Arena in Köln.
Ich war noch nie bei Holiday on Ice, aber ich schaue Eislaufen sehr gerne im Fernsehen, daher hatte ich bestimmte Erwartungen an diese Veranstaltung.
An dieser Stelle schonmal vorweg: Es war nicht schlecht, aber einmal schauen reicht vollkommen aus.

Die Show war interessant anzuschauen, aber mit "Speed" hatte das nicht viel zu tun. Ich hatte einen tobenden Orkan erwartet, aber es war dann doch mehr ein laues Lüftchen (*ja... Carrie wusste es auch. SATC!!*)
Im ersten Teil war zwar definitiv was los auf dem Eis, aber so richtig schnell war es dann doch nicht. Es war mehr eine Art Gala, unterteilt in verschiedene Bereiche...
*Speed of City, Speed of Nature, Speed of Love....
So richtig haben wir das alle nicht verstanden, warum diese Unterteilung nun etwas mit Speed zu tun haben sollte...

Das war eigentlich die einzige Kritik. Aber ich denke, dass der fehlende "Speed" mehr daran lag, dass die Eislauffläche ziemlich klein war, als daran, dass das Konzept nicht gut war. Das Konzept war wirklich gut, die einzelnen Läufe waren wirklich perfekt und technisch schön anzusehen *da spricht der Eislaufprofi, hehe*
Die Kostüme und die Musik waren auch nach meinem Geschmack...

Nachdem der erste Teil vorbei war und die Pause von 20Minuten, gings mit dem zweiten Teil weiter, und der zweite Teil entschädigte Speed-technisch mehr als genug für den ersten Teil!
Es war rasant, spannend und auch ein bisschen gefährlich... für die Läufer. Ich hab *ohne Blitz, um die Sicherheit der Läufer nicht zu gefährden* ein paar Bilder gemacht. Die meisten sind leider nichts geworden, denn die Lichteffekte waren *blendend*. :-D
Hier ein paar der tollen Bilder, damit ihr euch selbst einen Eindruck davon machen könnt...
 Das ist sie... die Lanxess Arena in Köln in ihrer ganzen Pracht. Wenig prachtvoll war leider das Wetter: regnerisch und grau-in-grau... 
Und hier das Motto der Show :-)
 Ja... ihr seht richtig! Die Damen in den Käfigen hängen über der Eisfläche und sind NICHT GESICHERT. Einzig halten sie sich an den Stangen fest...
 Und nun hier die Attraktion der Show... das *Wheel of Death*- Die Artisten werden in dieser sich über ihre eigene Achse drehenden Schaukel *herumturnen*. Auch sie sind nicht mit Seilen oder ähnlichem gesichert. Wenn sie aus der Schaukel rausfallen würden, wäre das lebensgefährlich... oder zumindest mehr als schmerzhaft! Aber verglichen mit dem, was da noch kommen sollte, war das noch recht ungefährlich... ich sag nur: schaut mal, was der Mann da macht...
 Hier sieht man es sehr deutlich: Der Mann dreht das Rad und bringt es zum Schwingen, sie hängt an der Schaukel, ist aber auch nicht gesichert.
Und da dachte ich persönlich, dass ich nicht richtig schaue... Jaaa... er läuft tatsächlich auf dem Rad, während die ganze Schaukel auf und ab schwingt... Da muss man schon völlig schwindelfrei sein!
 Hier mal bisschen Lichteffekt zur Entspannung... sieht bisschen nach Tron aus :-D
Finale Aufstellung.
Und das wars :-) 

Ich hoffe, dieser Schminklose-Post war für euch dennoch interessant, ich wollte euch gerne daran teilhaben lassen :-)

1 Kommentar:

  1. Ich war letzten Monat auch bei Holiday on Ice. Wenn du willst kannst du dir meinen Beitrag dazu durchlesen.
    http://caterpillarinthetree.blogspot.com/2011/12/holiday-on-ice-kleiner.html

    Liebe Grüße. :)

    AntwortenLöschen