Mittwoch, 31. Dezember 2014

Das war es... mein Jahr 2014

2014 liegt in seinen letzten Zügen, ich muss gestehen, dass ich sehr froh bin, wenn 
dieses Jahr endlich vorbei ist. Ich glaube, dass niemals ein Jahr mich emotional 
und körperlich zugleich so fertig gemacht hat wie dieses...

Vorherrschendes Gefühl für 2015?
Vorfreude, wie sich mein Leben entwickeln wird, da ich das erste Mal in meinem 

28-jährigen Leben alleine wohnen werde. 
Panik, ob ich alleine klar komme (schließlich musste ich nie wirklich auf meine Finanzen
aufpassen...)
Gelassenheit, denn nicht mehr emotional abhängig von einem Partner zu sein ist befreiend!
Selbstsicherheit weil ich weiß, dass ich mich auf mich selbst verlassen kann!
Traurigkeit, weil nach 4,5 Jahren Beziehung nichts übrig geblieben ist,
weder verlässliche Freunde noch 
ein Kontakt zum ehemals wichtigsten Menschen auf der Welt für mich.
Hoffnung, dass vielleicht doch Freundschaft mit dem Ex möglich sein 
kann und die letzten Jahre so kein Totalverlust sind.
Freude, weil ich neue Freunde gefunden habe die mir wirklich gut tun ;-) Danke,
dass ihr immer für mich da seid und mich tröstet, wenn es mir schlecht geht 
und mir Mut zusprecht, wenn ich mich verloren fühle <3

2014 zum ersten Mal getan?
-Hoffnungen für eine gemeinsame Zukunft gehegt, nur um dann enttäuscht zu werden.
-Meinen gesamten Freundeskreis kritisch betrachtet und festgestellt, dass es bis
 auf wenige Ausnahmen"Schönwetterfreunde" sind, an denen mir nichts mehr liegt.
-Eine Wohnung gesucht und (mit viel Glück im Januar) gefunden.
-Von mir aus mit Männern geflirtet und sogar meine Nummer herausgegeben.
-Ganz unerwartet einen anderen netten Mann kennengelernt, der mein bester 
Freund geworden ist.

2014 nach langer Zeit wieder getan?
Geflirtet, Männer kennengelernt, ausgemistet und gelernt, mit mir selbst glücklich und 
zufrieden zu sein.
Es gab wieder nach Jahren einen ersten Kuss, Dating und bange Gedanken 
der Art: "Will er mich wiedersehen?"
Außerdem habe ich die Sportart Parkour ausprobiert, bin regelmäßig zum Sport gegangen und 
habe meine Ernährung umgestellt. Und somit tatsächlich 12kg in zwei Monaten abgenommen
und  wieder in Größe XS gepasst ;-)  (Und ich füge hinzu: Ich passe immer noch rein!)

2014 leider gar nicht getan?

Leider habe ich es nicht geschafft meine Makeupsammlung so zu arrangieren, wie ich 
es mir wünschen würde. Und natürlich nicht geschafft nennenswerte Aufbrauch-Erfolge 
zu verzeichnen.

Wort des Jahres?
"Ich kann nicht mehr."
"Darüber will ich nicht mehr sprechen."

Zugenommen oder abgenommen?
Ich muss feststellen, dass eines der wenigen positiven Aspekte an meiner Trennung ein 
Gewichtsverlust von -12kg gewesen ist.

Stadt des Jahres?
Köln, denn da wohne ich und arbeite da auch.

Alkoholexzesse?
Hust...

Haare länger oder kürzer?
Wieder etwas gewachsen, aber immer noch recht kurz. Ich lasse sie nun länger wachsen.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Nach wie vor: Ich gebe viel zu viel aus.

Höchste Handyrechnung?
?? Keine Ahnung.

Krankenhausbesuche?
Wieder mehr Glück als Verstand gehabt, daher auch in diesem Jahr mit blauen Flecken davon 
gekommen.

Most called person?

Mein Ex, meine beste Freundin.

Song des Jahres?
Da gab es direkt mehrere:
Gravity von John Mayer
Sail von Awholnation
Somebody I used to know von Gotye

Buch des Jahres?
Hm... tragischerweise habe ich in diesem Jahr nicht ein einziges Buch wirklich zu Ende gelesen.
Vielleicht sollte ich mir das für 2015 vornehmen?!

TV-Serie des Jahres?
Da gab es auch mehrere, ich zähle sie hier einfach mal auf...
*Sherlock
*American Horror Story

*Game of Thrones
*Big Bang Theory
--> Erstaunlich, dass ich da noch Zeit gefunden habe, zu arbeiten o_O, eine langjährige Beziehung
vor die Wand zu fahren und zu bloggen...

Teuerster Gegenstand, der im Jahr 2014 gekauft wurde?
Hm... Da wäre mein Laptop, welcher mit ca. 300€ reingehauen hat.


Erkenntnis des Jahres?
1. Wie unverschämt, Geld wächst nach wie vor nicht auf Bäumen!
2. Traue niemals einem Mann wenn er sagt, der liebt dich. Das sind alles Mistkerle...
3. Wahre Freunde sind immer für einen da!!
4. Liebe dich selbst, denn sonst tut es ja auch niemand.
5. Wenn ich an mich selber glaube, brauche ich niemals einen Mann.
6. Es ist möglich von jetzt auf gleich sein Leben zu ändern und so mit 
einer Diät erfolgreich zu sein.

Schönstes Ereignis?
... Da fällt mir in diesem Jahr keines ein. Das Jahr war fast durchweg gezeichnet 

von emotionalenKrisen und Niederschlägen fiesester Art. Aber ich habe dieses Jahr 
viele nette Menschen kennengelernt und das war für mich sehr schön nach der 
ganzen zermürbenden Zeit. 

2014 war mit einem Wort?
Ein Wort reicht bei weitem nicht, um es zu beschreiben. Ich denke da eher an.... 

schmerzvoll, anstrengend, einsam, beänstigend, emotional, neu, prickelnd,

traurig, aufwühlend...

Und nun, kommen wir zu den obligatorischen guten Vorsätzen für 
das kommende Jahr 2015...1. Gewicht verlieren und neues Gewicht halten
Ich möchte noch ein paar Kilo verlieren, denn dann würde ich mich noch besser 
und gesünder fühlen. Außerdem möchte ich das neue Gewicht dann auch durch 
Sport und gesunde Ernährung halten.

2. 3000€ sparen ;-)
Wie immer eigentlich ;-D  Kann man genug Geld haben?!

3. Mit mir selbst klar kommen

Irgendwann hatte ich geschrieben, dass ich mit einem Mann glücklich sein will. 
Klar wäre das schön, aber vernünftiger ist es, wenn man mit sich selber glücklich ist. 
Wenn es dann mit einem netten Mann super läuft oder sich irgendwann 
tiefere Gefühle entwickeln, ist das für mich eher ein Bonus, als eine Notwendigkeit 
um glücklich zu sein.

4. Meinen Nerven zuliebe: Ordnung halten (lernen)
Ich bin eine absolute Chaos-Queen! Nur ein Messie ist schlimmer als ich, 

daher ist oberste Regel, vor allem in einer eigenen Wohnung: Ordnungssystem 
entwickeln, verinnerlichen und durchhalten!

5. Makeup und Pflegeprodukte aufbrauchen

Ich will nicht, dass auf meinem Grabstein irgendwann mal steht:" Ich konnte fast 
das Pfännchen sehen!", daher will ich meine gigantströse Kosmetiksammlung 
reduzieren und daran arbeiten, meinen Blog für euch interessanter und
lesenswerter zu gestalten.

Ich hoffe, nein, bete inständig, dass das kommende Jahr positiver und erfüllender 
wird, als dieses grauenvolle Jahr, welches mir sämtliche Kräfte geraubt hat.
Hoffentlich war euer 2014 besser als meines und 2015 muss einfach ein gutes Jahr werden.
Daher starte ich voller Hoffnung in ein paar Stunden in meinen persönlichen "Neuanfang" und lasse alles auf mich zukommen ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen