Dienstag, 28. März 2017

Der dritte Monat Project Polish in der Zusammenfassung (KW 9- KW13)

Die ersten beiden Monate meines kleinen Projektes/ meiner Lebensaufgabe... sind vorbei, der dritte Monat hat hoffnungsvoll begonnen, denn vier Nagellacke neigen sich ihrem seligen Ende entgegen.
Im ersten Monat waren es noch weniger Nagellacke, daher habe ich die Fotodokumentation ab dem 09.02.2017 gestartet, deswegen sind im Januar nicht so viele Lacke auf dem Nagelrad und im Februar deutlich mehr.

Bisher aufgebrauchte Nagellacke (nur Lacke im Project Polish!):
Der Minilack von Bourjois in der Farbe Taupe war schon einige Jahre in meinem Besitz, und es hat nur ein paar Wochen gedauert ihn endgültig aufzubrauchen... Naja, jetzt lasse ich bei künftigen Nagellacken nicht mehr locker. Die Farbe und die Konsistenz waren nach einigen Jahren weiterhin tadellos, dank ein paar Tropfen Nagellackverdünner ab und an blieb der Nagellack auch flüssig und lackierbar. Die Flasche sieht nicht leer aus, ist sie aber. Es ist nicht mehr genug Nagellack für eine vollständige Maniküre darin.
Auch dieser Minilack von Essie sieht aus, als wäre er noch benutzbar, aber er ist so eingedickt, dass selbst Nagellackverdünner den nicht mehr wiederbeleben kann. Davon abgesehen... der war mal klar... Also, dieser Nagellack darf gerne in den verdienten Ruhestand ziehen.
Ich gebe es ja zu: Ich habe diesen Glitzerlack von Manhattan wirklich exzessiv verwendet, denn ich wollte ihn gerne endlich- nach all den Jahren, in denen ich ihn besessen habe- aufbrauchen. Es hat knappe zweieinhalb Monate gedauert ca. 7ml Nagellack aufzubrauchen, ich bin zufrieden. Und frohen Mutes für die noch verbliebenen Minilacke in meinem Project Polish. Eine letzte Anwendung für jeweils den Ringfinger konnte ich im Nachhinein doch noch aus der Flasche- Dank Nagellackverdünner- entnehmen.
Fast hätte ich nicht mehr daran geglaubt, aber endlich ist dieser Nudelack von essence doch leer gegangen. Ich habe ihn sehr fleißig lackiert und freue mich nun über ein leeres Fläschchen :-) Somit habe ich in drei Monaten ganze znd unglaubliche vier Nagellacke aufgebraucht, so viele wie in einem ganzen Jahr nicht. Nun ist meine Motivation auch wieder hergestellt ... 

Hier für euch die Entwicklung der Lacke im letzten Monat:
Ich bin mit dem Manhattan Glitzerlack sehr zufrieden, im Januar bin ich da schon sehr gut voran gekommen, der weiße P2 Lack hat sich nicht etwa vermehrt, der Füllstand ist nur gestiegen, nachdem ich Nagellackverdünner hineingegeben hatte.
Ansonsten ist nur beim fliederfarbenen Kikolack ein wenig was passiert, ansonsten ist jeder Lack geblieben, wo er war.

Gleich drei Nagellacke haben sinkende Füllstände zu vermelden, was mich sehr freut :-)
Der rote OPI Minilack hat seine breiteste Stelle hinter sich, d.h., dass, sobald ich ihn wieder verwenden werde, es bei ihm relativ schnell gehen dürfte.
Der nudefarbene essencelack ist und bleibt mein Liebling, ich werde ihn sehr vermissen, wenn er aufgebraucht sein wird aber ich habe viel Freude daran, wenn er auf meinen Nägeln sein wird.
Der mintfarbene Bourjoisminilack ist ein wenig gesunken, aber ich möchte ihn im März/ April öfter verwenden und vielleicht schaffe ich es ja, ihn bis Mai aufzubrauchen.

Ich kippe in den Sally Hansen Nagellack immer wieder Nagellackverdünner hinein, deswegen scheint der Füllstand mehr oder weniger auch gleich zu bleiben. Aber wenn man genau hinsieht, sinkt er doch. Langsam, aber verlässlich :-)
Der Überlack von Catrice dickt so langsam auch ein, daher füge ich vorsichtig Nagellackverdünner hinzu. Aber noch ist er verwendbar und sinkt immer weiter.
Beim Nagelöl hat sich auch was verändert, aber es dauert schier ewig, bis es sich lohnt wieder einen Strich zu malen. Man braucht auch überhaupt nicht viel bei einer Anwendung.

Damit hat offiziell mit der KW 9 der neue Monat März in meinem Project Polish begonnen und ich bin nach wie vor motiviert. Die Aussicht, dass sich gleich vier Nagellacke in diesem Monat verabschieden könnten hebt mir deutlich die Stimmung :-D

Betrachtet man nun die einzelnen Wochen, sieht man eine subtile aber konstante Verwendung...
Nagellacke in KW 9+10, vom 27.02.2017- 12.03.2017
In dieser Woche lege ich es wirklich darauf an, deutlichen Schwund bei allen Produkten zu verursachen. Besonders möchte ich versuchen, den Glitzerlack und den Nudelack im März zu verbrauchen, daher sind diese Nagellacke nun so lange in den KW mit dabei, bis sie leer sind (was hoffentlich in den kommenden zwei-drei Wochen der Fall sein könnte...)
Zu meiner Überraschung war der Catricelack gegen Ende der KW 9  so stark eingedickt, dass ich ihn entsorgen musste, da ging leider gar nichts mehr (aber ich konnte ihn noch ca. dreimal lackieren, der Füllstand hatte sich also nahezu halbiert, so stark eingedickt war der Lack bereits...). Und in der KW 10 ging dann schließlich und endlich auch der Manhattan Glitzerlack leer :-D Große Freude und absolut happy über diesen Fortschritt :-)
Und ich freue mich jetzt schon total auch wenn das Jahr noch vor mir liegt, denn so viele Lacke (egal, ob Klar- oder Farblacke) habe ich  SEIT JAHREN  nicht mehr geschafft aufzubrauchen, ich bin richtig happy  :-)

Nagellacke in KW 11, vom 13.03.2017- 19.03.2017
Der Glitzerlack ist nun aufgebraucht, der Sally Hansen Lack sinkt nun wieder (ein Ende ist in Sicht!!) und ich habe Fortschritt gemacht beim Nudelack, beim Nagelöl und beim Überlack. Eine sehr gute vergangene Woche :-) Uuuund weiter geht´s mit dem Nudelack, denn dieser liegt in den letzten Zügen und ich liebe ihn sehr auf meinen Nägeln. Also, bis Sonntag den 19.03.2017 geht da definitiv noch was :-)

Nagellacke in KW 12, vom 20.03.2017- 26.03.2017
Auch in dieser Woche versuche ich meine Nägel möglichst lang zu tragen in der Hoffnung noch ein wenig mehr Fortschritt erreichen zu können. Der Nudelack liegt in den letzten Zügen, daher will ich diese Woche noch so viel wie möglich von ihm haben. Ich denke zwar, dass er mich durchaus noch bis in den April begleiten könnte, aber mit ein paar Designs... mal sehen, was da so möglich ist! Der Nudelack und der Überlack sind beide im Füllstand gesunken, ich bin nicht gerade enttäuscht, aber zufrieden eben auch nicht. Da hätte mehr möglich sein können...

Nagellacke in KW 13, vom 27.03.2017- 02.04.2017
Nun hat die letzte Märzwoche begonnen, ich bin total zufrieden mit den vergangenen Wochen.Ich werde den wunderhübschen Mintlack von Bourjois mit dem weißen P2 Lack als Ombrenail tragen und manchmal auch den hellblauen ciatelack auf dem Ringfinger. Man muss sich ja langsam an den Frühling herantasten... Ich nehme mir zudem vor in dieser Woche wieder disziplinierter das Nagelöl zu verwenden, denn da tut sich leider kaum noch was...

Nagellacke im Vergleich vom 08.02.2017 zum 28.03.2017
Leider ist das unterste Bild etwas verpixelt, aaaber es fällt auf: der Nudelack ist aufgebraucht und eigentlich (man sieht es leider nicht) ist auch der schimmernde Bourjoisminilack ein wenig in seinem Füllstand gesunken.

Auch hier ist ein Nagellack aufgebraucht: der Glitzerlack von Manhattan gehört nun der Vergangenheit an. Sinkende Füllstände haben auch der Kikolack und der P2 Nagellack zu vermelden.

Bis auf den nun neuen Überlack, hat sich leider nicht besonders viel getan. Der Sally Hansen Nagellack ändert immer seinen Füllstand, wenn ich Nagellackverdünner hineingebe, das macht es sehr schwierig nachzuhalten, wo ich tatsächlich stehe und wie viel Fortschritt ich wirklich gemacht habe. 


Also, einiges wurde erreicht, ich freue mich auf den kommenden vierten Monat in meinem Project Polish :-)

Montag, 27. März 2017

Frühlingshaftes Stamping auf lila Sponge-Mani

Endlich, der Frühling ist da mit seinem sonnigen Wetter, Frühblühern und singenden Vögeln! Um mich vorsichtig auf die neue Jahreszeit einzustimmen, habe ich für euch ein zartes, dezentes aber alltagstaugliches und farbenfrohes Nailart lackiert.
Mir gefallen vor allem die kleinen Schwalben auf dem Ringfinger :-)
Nicht perfekt, aber mir gefällt das Nageldesign trotzdem sehr gut (und bis ich es in ca. zwei Tagen wieder ablackiere wird es auch halten...)
Ich habe aber auch nicht besonders akkurat arbeiten wollen, da ich es ja nicht die ganze Woche draufhaben möchte :-)

Mittwoch, 22. März 2017

Meine Erfahrungen mit ilon Bodyshave Balsam

Schon vor einiger Zeit wurde mir diese Produkt kosten- und bedingungslos als PR- sample zugeschickt und ich durfte es für euch testen.
Ich war sehr neugierig auf dieses Produkt, denn das Produktversprechen richtet sich vor allem an Frauen, die ihren Körper mit Hilfe eines Rasierers enthaaren. Das tägliche Rasieren sorgt zwar für glatte Haut, reizt aber auch die Haut, sie ist dann gerötet und neigt zu Rasurbrand und Pickelchen.

Ich hoffe, dieser Testbericht ist für euch hilfreich ;-)

Preis: ca. 9,23€ (über Amazon), erhältlich in Apotheken und Versandapotheken.

Seiten für weitere Informationen zum selber nachlesen:

Über Ilon Hautpflege: WEBSITE ILON

Über die Inhaltsstoffe: CODECHECK

Über Kräuter und Kräuteröle: Kräuterbuch

Über das Produktversprechen und meine Eindrücke dazu

 Super finde ich, dass auf der Verpackung auf weitere medizinische Produkte für die Hautpflege hingewiesen wird und auch kurz erläutert wird, welche Funktion diese Produkte haben, bzw. welchen Zweck sie erfüllen.

Außerdem wird darauf hingewiesen, dass es sich um ein Apothekenprodukt handelt, auf der Webseite wird auch erklärt, warum dies so ist.

Für mich noch interessant wäre die Sensitiv-Creme, gerade für vom Winterwetter gereizte und gerötete Haut.

Neben der Mengenangabe, steht natürlich der vorgeschriebene Verbrauchszeitraum darauf.

Des weiteren: Der Karton ist aus Pappe (also recyclebar), die Tube aus Kunststoff.



 Diese Hinweise machen auf mich einen sehr positiven Eindruck und bestärken mich darin, dass dieses Produkt scheinbar wirklich überwiegend nur positive Eigenschaften besitzt.

Vor allem die pflanzlichen Inhaltsstoffe sind absolut überzeugend, Jojoba, Shea... super! Mit diesen beiden Inhaltsstoffen habe ich in der Vergangenheit bereits sehr gute Erfahrungen bei meiner Hautpflege gemacht.

Beim Eukalyptus war meine erste Reaktion: Verwunderung.
Was kann Eukalyptus (der ja überwiegend zum Einsatz kommt bei Atembeschwerden oder Erkältungen...) bewirken in einem Bodyshavebalsam??
Ich habe mich mal informiert dann war es doch nahe liegend: Eukalyptusöl kühlt und erfrischt die Haut, dies kann ich nur bestätigen.
Rosmarin und Thymian kenne ich vor allem aus der Küche, Thymianöl in Kapselform nehme ich bei Atemwegsbeschwerden um frei durchatmen zu können. Tatsächlich ist Thymian eine echte Superpflanze, wenn es um positive und heilende Eigenschaften geht.
Einige sind: antibakteriell, entzündungshemmend und pilzhemmend. Für mehr Informationen empfehle ich euch selbst nachzulesen:
Informationen zum Thymian
Auch der Rosmarin hat sehr viele positive Eigenschaften, einige wenige sind: schmerzstillend, antibakteriell, entspannend und beruhigend.

Für weiterführende Informationen könnt ihr hier nachlesen:
Informationen zum Rosamrin
Bezüglich der Inhaltstoffe und deren genauer Funktion in diesem Produkt empfehle ich euch allerdings die Seite Codecheck (oben in den Seiten zum selber nachlesen). Ich bin keine Chemikerin und keine Ärztin, möchte euch daher nichts falsches erzählen.

Aaalso,... nun wird es für euch interessant. Hat das Produkt mit dem Produktversprechen bei mir funktioniert? Hat es vielleicht sogar besser funktioniert als eine Bodylotion oder ein vergleichbares Produkt??

Duft:
Man riecht, dass es sich um ein medizinisches Produkt handelt. Die ätherischen Öle sind wahrnehmbar und der Balsam riecht subtil aber erkennbar nach Kräutern. Nicht penetrant oder nach Kräutermischung, aber definitiv nicht blumig, aber dennoch leicht und frisch.

Konsistenz:
Eine weiße Lotion, aber eben etwas fester wie ein Balsam halt so ist.
Reichhaltig aber nicht beschwerend, ließ sich gut verteilen und zog vollständig innerhalb von fünf Minuten auf meiner Haut ein.

Hautgefühl und abschließendes Fazit:
Meine nach der Rasur leicht gereizte Haut fühle sich gekühlt und durchfeuchtet an. Auf den Beinen hatte ich tatsächlich keinen Rasurbrand, aber wer sich beispielsweise in der Bikinizone rasieren möchte,... für den könnte dieser Balsam möglicherweise nicht ausreichend sein. Ich habe mit Babypuder sehr gute Erfahrungen gemacht (ich habe es eine Zeit lang auch auf den Beinen verwendet, aber nicht jeder möchte das).
Als ich das Produkt verwendet habe, hatte ich tatsächlich keinen Rasurbrand auf den Beinen, jedoch trotzdem in der Bikinizone. Also daher für mich persönlich nur Bedingt geeignet. Jeder ist anders und verträgt Produkte anders. 



Ich hoffe, die Review zu diesem Produkt war für euch hilfreich. Kennt ihr das Produkt oder die Marke bereits? Wie sind eure Erfahrungen zum Thema Rasur, Aftershavepflege und Co??

[Wunsch von Tama] Kirschblütendesign auf Frenchnails

Im vergangenen Nailart habe ich nach Anregungen und Wünschen für weitere Nageldesigns gefragt und die liebe Tama hat sich Kirschblüten auf Frenchnails gewünscht. Ob ich dabei eine Smileline oder ein Gradient mache für das French, war eine erste Entscheidung...die dann auch recht schnell gefallen war.
Es hat total Spaß gemacht dieses Design zu machen, auch wenn ich die Frenchnails eher als "Sponge-Mani" gestaltet habe :-)
Hoffentlich gefällt dir diese Umsetzung deiner tollen Idee liebe Tama!

Gerade die Pink- weißen Kirschblüten gefallen mir ausgesprochen gut, auch der türkise Untergrund mit dem Farbverlauf ins cremige Nude lassen das Design in den Vordergrund treten. Ich hoffe auf weitere tolle Ideen :-)

Habt ihr auch Ideen für Nailart oder ein Makeup? Dann lasst es mich gerne wissen, ich werde dann versuchen es umzusetzen :-)

Samstag, 18. März 2017

Nailart: Schwarzes Blütenstamping auf rötlichem Glitzerlack mit Farbverlauf

Also, ein passenderer Name ist mir wirklich nicht eingefallen :-D 
Das Nailart ist sehr sommelrich, bunt und auffällig, vielleicht nichts für jedermann...

Meiner Meinung nach, geht Stamping immer und die Kombination aus Glitzerlacken, Farbverlauf und Stamping sieht besonders im Sommer oder an Sonnentagen toll aus und macht Lust auf mehr.
Und mit einem Nagelhautschutz oder Nagellackentferner auf einem Wattepad oder -stäbchen ist der danebengegangene Nagellack auch schnell entfernt.

Zur Technik: Ich verwende ein simples Makeupschwämmchen, welches ich in kleine Teile geschnitten habe. Auf die ganz glatte Steite streiche ich relativ großzügig die aufeinander abgestimmten Nagellacke und tupfe das getränkte Schwämmchen mehrmals auf den Fingernagel, bis die gewünschte Deckkraft erreicht ist. 
Dann folgt das schwarze Stamping, abschließend Klarlack um das Design zu versiegeln.

Habt ihr einen Wunsch, welches Nageldesign ich als nächstes machen soll? Oder welche Nagellacke ich dabei verwenden soll, dann lasst es mich wissen. Ich versuche mich sehr gerne daran ;-)

Wöchentliches Nailart KW 11: Galaxy- Nails!

Ich muss schon zugeben, dass dieser Nagellacktrend absolut für mich im Alltag eher... fehl am Platz ist. Es ist sehr auffällig, sieht unheimlich interessant aus und macht einen Heidenspaß es zu machen: Galaxynails!
Was genau ist das eigentlich? Wie genau funktioniert das? (Wer denkt sich sowas aus??)
Fragen über Fragen, bevor es nun philosophisch wird, hier ganz sachliche Antworten:

- Galaxynails ahmen, wie der Name es sagt, die Galaxie auf den Nägeln nach. Verwendet wird ein deckendes Schwarz als Basislack, darauf wird in weiß, schimmerndem Dunkelblau, diversen Lilatönen (nach Wunsch auch Rottönen), die Milchstraße getupft. Darüber kommt ein Glitzerlack um den Glanz der Sterne zu simulieren... und fertig ist das Kunstprojekt.
Wer auf so eine Idee kommt...? Ich weiß es nicht, ich finde es sehr kreativ, aber im Alltag würde ich dieses Nailart nicht tragen.



Es hat großen Spaß gemacht das Nageldesign auf die Nägel zu tupfen, ich würde es von Zeit zu Zeit auch immer mal wieder mit anderen Farbkombinationen ausprobieren. Ich fand es nicht schwer, wenn man ein Makeupschwämmchen verwendet und vorsichtig mit wenig Nagellack tupft (vorher am besten überschüssigen Lack "abtupfen"). Der Farbverlauf ist schon etwas herausfordernder, aber mit ein wenig Übung gelingt dieser spielend leicht.



Habt ihr auch schon Galaxynails ausprobiert?? Welche Erfahrungen habt ihr dabei gemacht?  Seid ihr an einem Tutorial interessiert??

Freitag, 17. März 2017

Neutrogena Hydro Reihe- Produkte für feuchtigkeitsarme Haut

Meine Haut ist eine echte Zicke momentan: ständig empfindlich und gereizt und sehr, sehr trocken. Der Grund dafür ist einerseits Stress und andererseits wahrscheinlich ein Mangel an Feuchtigkeit in meiner täglichen Hautpflegeroutine. Außerdem bin ich leider ein wenig cremefaul geworden und "vergesse" leider relativ häufig meine Hautcreme.
Ich brauche mich also eigentlich nicht zu wundern,... Dennoch hat mich diese noch relativ neue Produktreihe im dm gefunden und mein Interesse geweckt. Mir gefällt die optische Aufmachung und da Neutrogena eine Marke ist, die ich bisher tadellos vertragen habe, hat mich auch der "happige" Preis nicht abgeschreckt. Immerhin sind wir preislich bei ca. 5€ für das Waschgel und das Mizellenwasser und bei 13€ für die Gesichtscreme... Nicht absolut überteuert, aber für das Geld... Ich bin mal gespannt.


 Glücklicherweise sind die Produkte mitsamt ihren Inhaltsstoffen bei   CODECHECK    gelistet, die die Produkte anhand der Inhaltsstoffe als überwiegend positiv bewertet. Ich bin keine Chemikerin und bin jedesmal froh, wenn ich online mal schauen kann... Und genau das würde ich euch vorab auch empfehlen.
Ich finde die Produktaufmachung richtig hübsch, das stellt man sich im Bad doch gerne hin ;-) Mir gefällt das saubere, schnörkellose Design und wenn da Mizellenwasser draufsteht... muss ich das sowieso mal testen.

Was in dem Produktversprechen steht, ist meiner Meinung absoluter Standard, das setze ich eigentlich voraus! Eine Hautcreme, die nicht mit Dermatologen entwickelt wurde, würde ich nicht kaufen. Eine Hautcreme soll Feuchtigkeit spenden, das ist nun mal ihr Zweck. Ich hätte da ein wenig mehr erwartet für ca. 13€... Aber die Anwendung wird zeigen, was das Schätzchen so kann.
Auf der Verpackung stehen so tolle Produktversprechen, sie waren letzlich der Kaufgrund. Diese Hautcreme soll:
-die Epidermis mit Feuchtigkeit füllen und einen Feuchtigkeitsspeicher aufbauen
-die Hautschutzbarriere schützen und kontinuierlich Feuchtigkeit abgeben.
Die Creme ist ölfrei und verstopft die Poren nicht, sie ist für Normale/ Mischhaut geeignet.


Das in allen drei Produkten enthaltene Hyaluron bindet Feuchtigkeit in der Haut und soll für eine bessere Durchfeuchtung und Glättung der Haut sorgen. Zudem soll die Haut praller und weicher aussehen. Wirklich interessant. Wenn dem tatsächlich so ist, ist diese Produktreihe mein neuer heiliger Gral (bzw. mein erster wirklicher).

Erster Eindruck des Reinigungsgels
Viel drum herum reden/ schreiben bringt auch nicht so viel, also ran ans Waschbecken und die Produkte ausprobieren!

Anwendung
Durch drehen und ein paar Pumpstöße kommt eine kleine Menge Produkt heraus, die auch ohne Wasser bereits aufschäumt wenn man sie zwischen den Händen verreibt. Mit Wasser wird das Produkt im Gesicht einmassiert und mit viel Wasser abgenommen. Das Produkt enthält nur durchsichtiges Gel, keine Partikel oder verkapselten Wirkstoffe oder ähnliches.

Duft
Der Duft ist leicht blumig, aber angenehm frisch und leicht. Wer allerdings Probleme mit Duftstoffen hat, für den könnte dieses Produkt vielleicht etwas zu stark parfümiert sein. Ich mochte es sehr, der Duft verfliegt nach dem abwaschen mit Wasser und verbleibt auch nicht auf der Haut.

Hautgefühl
Unmittelbar direkt nach der Anwendung fühlte sich mein Gesicht sehr glatt an, die sandpapierartige Oberfläche meiner Haut war weich und glatt. Ich bin beeindruckt! Außerdem habe ich den Eindruck, dass meine Haut angenehm durchfeuchtet ist, sie spannt nicht und juckt auch nicht.

Erster Eindruck des Mizellenwassers
Ich bin schon etwas länger völlig begeistert von Mizellenwassern, allerdings muss sich dieses Mizellenwasse gegen das von L`OREAL durchsetzen... und dies wird nicht einfach. 

Anwendung
Durch aufdrehen der Kappe kann man das Mizellenwasser auf ein Wattepad geben, mit dem getränkten Wattepad geht man dann wie bei jedem anderen Gesichtswasser über die zu reinigende Haut. Ich gehe auch über die komplette Augenpartie, weil auch meine Wimpern und Augenbrauen ein kleines bisschen extra Feuchtigkeit gebrauchen könnten...


Duft
Auch das Mizellenwasser ist parfümiert, auch hier verfliegt der Duft fast gänzlich.

Hautgefühl
Meine Haut fühlte sich erfrischt und gereinigt an, spannte nicht und juckte nicht. Auch die Augenpartie zwickte oder juckte nicht nicht, also absolut ok.


Erster Eindruck der Hautcreme
Dies könnte schwierig werden jeden Tag zu verwenden, denn ich bin absolut cremefaul. Positiv ist, dass es ein leichtes Gel ist, allerdings könnte das Produkt so schneller leer gehen... Mal sehen, ich bin gespannt.

Anwendung
Etwas unschön, dass man mit den Fingern in den Tiegel fassen muss, ich mache das nicht so gerne. Gerade, wenn man Probleme mit unreiner Haut hat, möchte man nicht mit den Fingern in die Hautcreme... Sind die Hände sauber ist dies kein Problem, oder man verwendet einen kosmetischen Spatel um das Produkt zu entnehmen.


Duft
Die Creme riecht definitiv weniger intensiv, ist nicht so blumig sondern eher frischer. Der Duft ist minimal wahrnehmbar, verfliegt aber fast ganz.

Hautgefühl
Unmittelbar beim Auftragen fiel mir sofort die kühlende Wirkung auf, meine Haut trank das Produkt gänzlich innerhalb kurzer Zeit. Allerdings merke ich, dass meine Haut gerötet ist, was ich allerdings bei fast allen Hautcremes habe. Nicht so schön, aber die Rötung vergeht nach ca. 15min Einwirkzeit. 
Meine Haut fühlt sich weich an, also hier ist das Produktversprechen definitiv erfüllt.

Donnerstag, 16. März 2017

Trend Nagellack aus der LE "grateful feminity" in 010

Eigentlich wollte ich ja nicht mehr so viel kaufen... Aber ich hatte Geburtstag und wollte mir selbst eine kleine Freude machen. Hierbei handelt es sich um einen cranberryfarbenen Metalliclack aus der "grateful feminity-LE von der Drogeriemarke trend IT UP.
Der Lack hatte es mir sofort angetan, je nach Lichteinfall schimmert er rötlich- rosegold und wirkt auf den Nägeln einfach toll. Ich bin absolut begeistert!
Wenn in eurem dm noch diese Limited Edition zu finden ist, schaut euch in jedem Falle die Nagellacke genauer an, sie sind einen interessierten Blick durchaus wert :-)

Mit zwei Schichten ist dieser metallische Nagellack deckend, das Pinselchen ist recht breit, was den Auftrag für mich deutlich erleichtert hat. 

Preis: 11ml für 2,25€, meine Nuance ist die Farbnummer: 010. Der Nagellack ist VEGAN.


Habt ihr auch etwas aus der LE gekauft? Wie gefallen euch die Produkte??




Meine liebsten drei Essie Nagellacke für den Frühling

Gefühlt hat für mich mit den ersten Sonnenstrahlen und den wärmeren Temperaturen bereits der Frühling begonnen.
Auf meinen Nägeln spiegelt sich diese Vorfreude wieder- mit zarten und knalligen, frischen Farben.
Dies sind meine drei liebsten Nagellacke von Essie für den Frühling :-)

Diese drei Nagellacke machen definitiv Lust auf draußen sein, Sonne tanken und Wetter genießen! Ein zartes Mintgrün, ein taubengraues dezentes Blaugrau und ein knalliges frisches Pink- dies ist meine gute Laune Palette.

Mit 7,95€ für 13,5ml sind diese wunderhübschen Nagellacke zwar etwas hochpreisiger, aber überwiegend sind die Lacke von sehr guter Qualität und splittern auch nicht so schnell, lassen sich toll lackieren und haben ein tolles, breites Pinselchen :-)

Dieser Nagellack ist seit vielen Jahren im Standardsortiment und völlig zurecht! Die Farbe ist einfach wunderschön, bei mir gestaltet sich das Lackieren manchmal etwas schwierig... der Lack ist ziemlich flüssig. Aber ich nehme es gerne auf mich, denn auf den Nägeln ist der Lack zum dahin schmelzen. Ohne Schimmer und ohne Glitzer trocknet der Lack cremig und glänzend.

Diesen Lack habe ich noch nicht lange, die Farbe finde ich ungewöhnlich, subtil, zart und für den Alltag absolut passend. Auf den Nägeln strahlt dieser taubenblaue Nagellack für mich eine subtile Eleganz aus und ist dabei so leicht, dass er mich an frische Blüten erinnert. Der Lack kommt ohne Schimmer und ohne Glitzer aus und trocknet cremig und glänzend.

Ich kann mich an diesem frischen, leichten, knalligen und sommerlichen Pinkton einfach nicht sattsehen. Er lässt mich gebräunt aussehen und wirkt keinesfalls billig, wie Pinktöne leider ganz selten wirken können... Der Name alleine ist ja schon Zucker :-D
Der Lack braucht um so schön zu sein keinerlei Glitzer oder Schimmer und trocknet cremig und glänzend.



Was sind eure liebsten Nagellacke für den Frühling??

Sonntag, 12. März 2017

Meine Tipps für ein erfolgreiches Project Polish

2017 bin ich mit 190 Nagellacken in das neue Jahr gestartet, für mich eindeutig viel zu viel! Ich wäre mit- sagen wir-   50-60  viel zufriedener. Auch habe ich viele verschiedene Marken, die ich mal hier und da gekauft habe,... die optisch nicht wirklich ins Nagellackregal passen.

Platz, persönliche Vorliebe oder auch nur ein schlechtes Gewissen, weil dieses ausgegebene Geld in den vergessenen Fläschchen vor sich hin trocknet sind gute Gründe für ein Project Polish.

Doch wie kann es gelingen?? Welche "Tipps" vereinfachen die ganze Sache und motivieren, damit man bei der Sache bleibt??

Dies ist bereits mein zweites Project Polish, das erste war ein ziemlicher Reinfall, rückblickend habe ich einige Dinge nicht besonders clever gemacht,... Daher möchte ich euch in diesem Post meine Tipps und Erfahrungen zum Project Polish näherbringen, vielleicht helfen sie euch ja weiter.

1. Kaufe dir ein Nagelrad zum lackieren der Nagellacke und einen schwarzen (weißen, silbernen) Lackstift!
Warum? Ganz einfach: So können Nagellackfortschritte visuell festgehalten werden und Fortschritte können direkt am Nagelrad und auf den Fläschchen markiert werden. Dies führt immer wieder vor Augen, was man bereits geschafft hat und was noch vor einem liegt.

2. Bewahre die Nagellacke in einem separaten Körbchen auf!
Warum? Dies hilft dabei, sich auf die ausgewählten Nagellacke zu konzentrieren, sie nicht zu vergessen. 

3. Beginne mit Grundfarben!
Warum? Ich habe in diesem Project Polish relativ einseitige, schwierige Farben gewählt- glitzerig, kalt, wenig Alltagsfarben. Ich merke bereits, dass es relativ schwierig werden wird mich gegen Ende des Jahres zu motivieren, wenn wirklich nur die Glitzerbomben übrig geblieben sind.
Ich empfehle euch Farben, die man das ganze Jahr tragen kann:
* ein Rotton, denn Rot geht wirklich immer das ganze Jahr hindurch
* ein Taupe, denn auch dieser Ton sieht immer edel aus
* ein Rose oder Nude, denn Alltagsfarben passen immer
* ein leuchtendes Blau oder Pink für den Sommer
* ein Glitzerlack in einem kleinen Fläschchen, der mit den meisten Farblacken harmoniert

* eventuell ein Schwarz oder Weiß, dann könnt ihr Gradient- oder Ombrenails machen.
So sieht zumindest mein nächstes Nagelrad aus :-D

4. Nur Fingernägel? Oder auch Fußnägel?
Warum? Der Grund ist offensichtlich: 10 Nägel mehr :-D Aber ich persönlich lackiere meine Fingernägel 2-3mal in der Woche, die Fußnägel nur alle zwei Wochen (ich bin da ziemlich faul).

5. Suche eine Communitiy!
Warum? Wenn man alleine ist und niemandem von seinen Fortschritten erzählen kann, ist´s ja auch irgendwie unspannend... außerdem ist es für mich persönlich immer total motivierend mir die Fortschritte der anderen auf Youtube oder bei Instagram anzusehen. So manches Mal hat mich das schon wieder motivieren können weiter zu machen.

6. Probiere Neues aus!
Warum? Jeden Tag Nude. Jeden Tag Taupe. Jeden Tag... Monotonität. Wie langweilig. Also schau dir an, was man mit den Nagellacken Tolles machen kann, muss auch nicht unbedingt Nailart sein. Hier ein paar Möglichkeiten:
* Ein Nagellack auf dem ganzen Nagel, auf den Spitzen ein Glitzerlack
* Alle Fingernägel gleich lackieren, nur den Ringfinger anders
* Gradient Nails, Ombrenails oder Spongemani
* Water Marble
* Galaxy Nails
* Stamping, Dotting, Nagelsticker

* matter Topcoat verändert ebenfalls das Aussehen des Nagellackes.
Egal, was dir persönlich gefällt, so wird es garantiert nicht so schnell langweilig.

7. Lasse Raum für weitere Nagellacke!
Warum? Ich habe mir für das nächste Jahr 10 Nagellacke ausgewählt und werde, sobald zwei Lacke leer gehen, einen neuen Nagellack hinzunehmen in der Farbe, nach der ich die meiste Sehnsucht habe. In diesem Jahr habe ich bereits alle 20 Felder besetzt und merke, dass mir ein tolles Rosa oder Pink fehlt- echt ärgerlich! Daher: Nicht zu optimistisch sein und mit Grundfarben anfangen, erweitern kann man dann ja...

8. Mach sie fertig...!
Warum? Ein bereits halb geleerter Nagellack ist schneller leer, als ein komplett voller. Eine kleine 3ml-Größe ist schneller leer, als eine 15ml-Flasche. Dies bringt schnellere Erfolgserlebnisse und motiviert zum weitermachen.

9. Immer der Reihe nach..? Oder...??
Warum? Kreuz und quer immer mal einer... da wird aus Erfahrung ewig kein Nagellack leer gehen. Daher suche ich mir immer einen Farblack, maximal aber zwei in der Woche aus an dem ich arbeiten möchte und lackiere diesen dann aber meist doch den ganzen Monat lang, denn so sieht man relativ schnell einen Fortschritt. 

10. Die Mischung macht´s!
Warum? Ich habe in meinem kommenden Project Polish überwiegend Alltagsfarben aufgenommen, die wirklich jeden Tag das ganze Jahr hindurch auf den Nägeln hübsch aussehen und die sich mit den anderen Tönen kombinieren lassen.
Helle Nudetöne sind eine tolle Basis für Stampings oder Nailart und passen einfach immer!
Wenn ich "besondere" Farbtöne lackieren möchte, achte ich darauf, dass sie mit den anderen Lacken kombinierbar sind (heller, dunkler, selbe Farbfamilie). 

Ich bin gespannt, ob euch meine Tipps dabei helfen werden mehr Nagellacke aufzubrauchen :-D Ich bin gespannt darauf eure Nagellackfortschritte zu sehen und euch motivieren zu können.



Habt ihr in der Vergangenheit auch ein oder mehrere erfolgreiche Project Polishs gemacht? Was sind eure Tipps??

Mittwoch, 1. März 2017

Wöchentliches Schminkkörbchen KW 9, vom 27.02.2017-05.03.2017

In dieser Woche habe ich ein paar neue Produkte in der täglichen Verwendung, denn ich habe ja in den letzten Tagen meinen Concealer aufgebraucht, den ich seit Monaten benutzt habe.
Außerdem, verwende ich nun nur noch die erste DIY Lidschattenpalette, denn realistisch betrachtet: je mehr Lidschatten ich zur Auswahl habe, desto seltener verwende ich die, die ich aufbrauchen kann/muss.
Ich erhoffe mir so mehr Fortschritt und mehr Schwund bei den Lidschatten.

Jedenfalls... dies ist also die Palette, die ich in dieser Woche verwenden möchte:
Wenn ich daran denke, wie bröselig der Alverdelidschatten ist glaube ich, dass er den März nicht überleben wird. Dieser Blendeton ist zwar nett, aber ich habe noch einige Blendetöne in meinen Paletten, daher brauche ich diesen hier nicht unbedingt.
Ich bin sehr optimistisch, dass der graue Lidschatten im März aufgebraucht werden wird.

Und diese Produkte verwende ich für meinen Alltagslook:
 
Das Augenbrauengel (Maybelline Brow Drama) ist fast aufgebraucht, ich denke, dass es den März nicht überleben wird, also verwende ich es noch bis ich es gegen Ende dieser oder nächster Woche wahrscheinlich komplett aufgebraucht haben werde.
Das kleine Urban Decay Primer Potion-Pröbchen in "Sin" war bei der Naked Palette mit dabei und ich verwende es ab und an abwechselnd mit dem Maybelline Colortattoo in "Pink Gold", welches sich ebenfalls seinem Ende neigt. Es ist so eine Freude zu sehen, wie die Produkte, die ich seit so vielen Monaten verwende sich nun endlich ihrem Ende hinneigen... Und es zeigt mir, dass Project Pan durchaus Vorteile bringt neben der Langeweile, die das ewige Verwenden immer derselben Produkte mit sich bringt. 
Die Camouflage habe ich schon länger, daher möchte ich mich endlich daran machen sie aufzubrauchen.
Die Foundation ist ein Relikt vergangener Tage in meiner Kosmetiksammlung aber noch nicht schlecht, daher will ich versuchen sie aufzubrauchen. Der Tag, an dem man am Fläschcheninneren etwas sehen wird, wird wirklich ein toller Tag :-)
Das essencepuder ist mein tägliches mattierendes Puder und, wie ich gestern erfahren habe ein Produkte, auf welches mein Schatz ein wneig allergisch reagiert. Anscheinend riecht es für ihn sehr stark ("ein seltsamer Pudergeruch..."), es ist aber nicht schlecht und für mich riecht es nach nichts, nur nach Puder halt. Aber ihn juckt davon das Gesicht ;-D, daher schnell aufbrauchen.
Der Flüssigeyeliner von trend vervollständigt im Moment meine Augenmakeups, ich verwende ihn gerne, aber schwächelt bereits ein wenig...
Und natürlich ist wieder meine 2000 Calorie Mascara von Max Factor dabei, ohne die geht es einfach nicht :-)

Die übrigen Produkte sind eher mit dabei, damit ich sie mal wieder verwende, als dass ich sie tatsächlich aufbrauchen möchte.


Und diese Nagellacke möchte ich in dieser Woche verwenden:
Ich verwende den Nudelack und den Glitzerlack nach wie vor zusammen und bin noch immer völlig begeistert von dem Effekt. Ich kann aber jetzt schon sagen, dass ich den Catrice Überlack nach dieser Woche nicht mehr verwenden werde. Ich werde ihn noch einmal für eine Maniküre verwenden und die Schutzschicht über den Swatches auf dem Nagelrad auffrischen, denn der Lack ist trotz Nagellackverdünner ziemlich dickflüssig und zieht arg Fäden. Ich denke, dass kaum mehr als ein zähes Bröckchen noch in der Flasche enthalten sein wird und ich habe noch einige Überlacke in der Warteschlange, daher werde ich mich guten Gewissens von diesem Nagellack verabschieden.
Ich hoffe, ich kann in dem Nagelöl einen weiteren Strich hinzufügen, aber da das Fläschchen nun weiter wird, wird es vermutlich viel länger dauern, bis man wieder etwas sieht.
Der Sally Hansen Unterlack (ist eigentlich ein Farblack, aber den gibt´s nicht mehr) ist auch recht zäh, lässt sich aber noch lackieren. Ich schätze hier vorsichtig, dass er noch bis Mitte/ Ende März durchhalten könnte.


Nun hat also die 9. Woche Project Pan und Project Polish in diesem Jahr begonnen und ich kann so viele aufgebrauchte Produkte (jetzt schon!) vermelden, wie schon lange nicht mehr.
Diesmal werde ich übrigens die aufgebrauchten Makeup- und Nagellackprodukte aufbewahren und am Ende des Jahres zeigen- um mich selbst für ein kommendes Jahr zu motivieren.
Ich bewahre auf:
* Nagellacke
* Nagellackverdünner
* Mascara
* Lidschattenpfännchen
* Blushpfännchen
* Eyeshadowprimer (Stifte und Cremes)
* Kajalstifte
* Augenbrauenprodukte
* Lippenstifte und Lipglosse
* Gesichtspuder
* Concealer
* Foundation