Sonntag, 12. März 2017

Meine Tipps für ein erfolgreiches Project Polish

2017 bin ich mit 190 Nagellacken in das neue Jahr gestartet, für mich eindeutig viel zu viel! Ich wäre mit- sagen wir-   50-60  viel zufriedener. Auch habe ich viele verschiedene Marken, die ich mal hier und da gekauft habe,... die optisch nicht wirklich ins Nagellackregal passen.

Platz, persönliche Vorliebe oder auch nur ein schlechtes Gewissen, weil dieses ausgegebene Geld in den vergessenen Fläschchen vor sich hin trocknet sind gute Gründe für ein Project Polish.

Doch wie kann es gelingen?? Welche "Tipps" vereinfachen die ganze Sache und motivieren, damit man bei der Sache bleibt??

Dies ist bereits mein zweites Project Polish, das erste war ein ziemlicher Reinfall, rückblickend habe ich einige Dinge nicht besonders clever gemacht,... Daher möchte ich euch in diesem Post meine Tipps und Erfahrungen zum Project Polish näherbringen, vielleicht helfen sie euch ja weiter.

1. Kaufe dir ein Nagelrad zum lackieren der Nagellacke und einen schwarzen (weißen, silbernen) Lackstift!
Warum? Ganz einfach: So können Nagellackfortschritte visuell festgehalten werden und Fortschritte können direkt am Nagelrad und auf den Fläschchen markiert werden. Dies führt immer wieder vor Augen, was man bereits geschafft hat und was noch vor einem liegt.

2. Bewahre die Nagellacke in einem separaten Körbchen auf!
Warum? Dies hilft dabei, sich auf die ausgewählten Nagellacke zu konzentrieren, sie nicht zu vergessen. 

3. Beginne mit Grundfarben!
Warum? Ich habe in diesem Project Polish relativ einseitige, schwierige Farben gewählt- glitzerig, kalt, wenig Alltagsfarben. Ich merke bereits, dass es relativ schwierig werden wird mich gegen Ende des Jahres zu motivieren, wenn wirklich nur die Glitzerbomben übrig geblieben sind.
Ich empfehle euch Farben, die man das ganze Jahr tragen kann:
* ein Rotton, denn Rot geht wirklich immer das ganze Jahr hindurch
* ein Taupe, denn auch dieser Ton sieht immer edel aus
* ein Rose oder Nude, denn Alltagsfarben passen immer
* ein leuchtendes Blau oder Pink für den Sommer
* ein Glitzerlack in einem kleinen Fläschchen, der mit den meisten Farblacken harmoniert

* eventuell ein Schwarz oder Weiß, dann könnt ihr Gradient- oder Ombrenails machen.
So sieht zumindest mein nächstes Nagelrad aus :-D

4. Nur Fingernägel? Oder auch Fußnägel?
Warum? Der Grund ist offensichtlich: 10 Nägel mehr :-D Aber ich persönlich lackiere meine Fingernägel 2-3mal in der Woche, die Fußnägel nur alle zwei Wochen (ich bin da ziemlich faul).

5. Suche eine Communitiy!
Warum? Wenn man alleine ist und niemandem von seinen Fortschritten erzählen kann, ist´s ja auch irgendwie unspannend... außerdem ist es für mich persönlich immer total motivierend mir die Fortschritte der anderen auf Youtube oder bei Instagram anzusehen. So manches Mal hat mich das schon wieder motivieren können weiter zu machen.

6. Probiere Neues aus!
Warum? Jeden Tag Nude. Jeden Tag Taupe. Jeden Tag... Monotonität. Wie langweilig. Also schau dir an, was man mit den Nagellacken Tolles machen kann, muss auch nicht unbedingt Nailart sein. Hier ein paar Möglichkeiten:
* Ein Nagellack auf dem ganzen Nagel, auf den Spitzen ein Glitzerlack
* Alle Fingernägel gleich lackieren, nur den Ringfinger anders
* Gradient Nails, Ombrenails oder Spongemani
* Water Marble
* Galaxy Nails
* Stamping, Dotting, Nagelsticker

* matter Topcoat verändert ebenfalls das Aussehen des Nagellackes.
Egal, was dir persönlich gefällt, so wird es garantiert nicht so schnell langweilig.

7. Lasse Raum für weitere Nagellacke!
Warum? Ich habe mir für das nächste Jahr 10 Nagellacke ausgewählt und werde, sobald zwei Lacke leer gehen, einen neuen Nagellack hinzunehmen in der Farbe, nach der ich die meiste Sehnsucht habe. In diesem Jahr habe ich bereits alle 20 Felder besetzt und merke, dass mir ein tolles Rosa oder Pink fehlt- echt ärgerlich! Daher: Nicht zu optimistisch sein und mit Grundfarben anfangen, erweitern kann man dann ja...

8. Mach sie fertig...!
Warum? Ein bereits halb geleerter Nagellack ist schneller leer, als ein komplett voller. Eine kleine 3ml-Größe ist schneller leer, als eine 15ml-Flasche. Dies bringt schnellere Erfolgserlebnisse und motiviert zum weitermachen.

9. Immer der Reihe nach..? Oder...??
Warum? Kreuz und quer immer mal einer... da wird aus Erfahrung ewig kein Nagellack leer gehen. Daher suche ich mir immer einen Farblack, maximal aber zwei in der Woche aus an dem ich arbeiten möchte und lackiere diesen dann aber meist doch den ganzen Monat lang, denn so sieht man relativ schnell einen Fortschritt. 

10. Die Mischung macht´s!
Warum? Ich habe in meinem kommenden Project Polish überwiegend Alltagsfarben aufgenommen, die wirklich jeden Tag das ganze Jahr hindurch auf den Nägeln hübsch aussehen und die sich mit den anderen Tönen kombinieren lassen.
Helle Nudetöne sind eine tolle Basis für Stampings oder Nailart und passen einfach immer!
Wenn ich "besondere" Farbtöne lackieren möchte, achte ich darauf, dass sie mit den anderen Lacken kombinierbar sind (heller, dunkler, selbe Farbfamilie). 

Ich bin gespannt, ob euch meine Tipps dabei helfen werden mehr Nagellacke aufzubrauchen :-D Ich bin gespannt darauf eure Nagellackfortschritte zu sehen und euch motivieren zu können.



Habt ihr in der Vergangenheit auch ein oder mehrere erfolgreiche Project Polishs gemacht? Was sind eure Tipps??

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen