Dienstag, 3. Juli 2018

12 Drogerieprodukte die ich aufgehört habe zu kaufen

Ich kaufe wahnsinnig gerne ein, wenn ich nicht aufpasse ufert es allerdings aus und ich sammle messieartig alles mögliche. Ganz besonders gefährlich sind einige Produkte aus der Drogerie- denn sie sind günstig und "mal eben schnell gekauft".


Anmerkung
Es handelt sich nicht unbedingt um ein schlechtes Produkt, auch liegt es nicht an einer Marke, dass ich bestimmte Produkte erstmal nicht mehr kaufen werde. Es liegt daran, dass ich bereits einige Exemplare eines Produktes oder einer Produktart Daheim habe und zuerst aufbrauchen, bzw. reduzieren will, bevor ich weiter einkaufe. Dass es erst so viele geworden sind liegt im Gegenteil sogar daran, dass ich die Marke oder das jeweilige Produkt besonders mochte!

Abschminktücher
Gut, ich habe in der Anmerkung erwähnt, dass es nicht zwangsläufig an der Marke oder der Qualität der Produkte liegt, dass ich bestimmte Produktarten nicht mehr kaufen will- in diesem Fall will ich keine Feuchttücher mehr kaufen, weil sie bei mir immer nur herumliegen und eher austrocknen, bis ich es geschafft habe sie auf zu brauchen.
Zudem finde ich diesen Extraschritt vor meiner Gesichtsreinigung als überflüssig, die Feuchttücher entfernen zudem selten mein Makeup und ich muss ohnehin nachreinigen. Daher also: Ich kaufe keine Feuchttücher mehr, weil sie für mich und meine Reinigungsbedürfnisse schlicht und ergreifend nicht funktionieren.

Gesichtsmasken
Ich liebe Gesichtsmasken in jeglicher Art und Weise- man sieht es... Wie schnell ist so eine Gesichtsmaske auch gekauft, wie schnell sammelt sich hingegen eine beträchtliche Menge davon an... Es ist erschreckend.
Nach und nach würde ich sehr gerne auf Tiegel umsteigen und höchstens 10 Sachets Zuhause haben wollen- es ist noch ein weiter Weg bis dahin. Besonders die Gesichtsmasken von Balea kaufe ich gerne, weil ich sie sehr gut vertrage. Dennoch will ich mich eine ganze Zeit lang zusammenreißen und keine neuen mehr kaufen, um meinen Bestand an Gesichtsmasken zu reduzieren.

(Balea) Shampoo
Wie sehr habe ich das Vanille Shampoo von Balea geliebt, dann wollte ich mehr Pflege, dann waren es besondere Inhaltsstoffe- und schwupps, auf einmal war die Schublade voll und der Badewannenrand war es auch. Wenn man bedenkt, dass ich ca. zwei Monate benötige um ein Shampoo aufzubrauchen, dann habe ich für die kommenden zwei Jahre keinen Bedarf mehr an neuen Produkten.
Ich muss unbedingt reduzieren, kein Mensch braucht zwei Schubladen voll Haarpflege, aber zum wegwerfen oder verschenken ist mir das bereits ausgegebene Geld einfach zu schade.

essence Nagellacke
Um es direkt klar zu stellen- ich liebe essence Nagellacke! Ich habe sie bis vor kurzem sehr begeistert gekauft, deswegen habe ich auch so eine Unmenge davon.
Allerdings will ich ja im Zuge meines Project Polish meine Nagellacke reduzieren um zukünftig nur noch bestimmte (hochpreisigere) Marken zu kaufen. Es bietet sich sogar an, ein Project Polish nur mit Essence Nagellacken zu machen ;-D
Qualität ist für diesen Minipreis sehr gut, die Farbauswahl gefällt mir auch sehr,... dennoch: Ich habe zu viele davon, ich möchte andere Marken haben, also Zeit mich im kommenden Jahr ans Aufbrauchen zu machen.

Trockenshampoo 
Ein typischer Fall von "Youtube made me buy it"- Trockenshampoo. Als Zwischenlösung bei nicht allzu ranzigem Haar ja durchaus eine Möglichkeit,... aber irgendwie konnte ich mich mit dieser Produktgruppe nie so richtig anfreunden. 
Ich will versuchen die Trockenshampoos, die ich habe aufzubrauchen und werde dann gar keine mehr kaufen. 

Gesichtspuder
Ich habe eine ölige Mischhaut, ohne Puder geht es bei mir nicht. Mein Problem ist nur, dass ich viel zu viele davon gekauft habe und sie mittlerweile bei mir in der Schublade liegen und auf ihren Einsatz warten. Ich fühle mich nicht wohl dabei, Produkte lange zu horten (früher schon...) oder viele Puder zur Auswahl zu haben (wie gesagt: früher schon...). Ich habe nun ein liebstes Puder, welches mich vollkommen überzeugt hatte und eines, welches ich unbedingt ausprobieren will. Und das war´s. Mehr brauche ich wirklich nicht, ich will nicht mehr herumprobieren.

Lippenstifte
Mittlerweile habe ich eine Makeupmarke gefunden, von der mich die Lippenstifte absolut begeistert haben und eine, die ich mir zwar vorstellen könnte, aber eigentlich... nah. Mir würden die Lippenstifte von Makeup Revolution reichen (gibt´s die überhaupt noch???), ich habe nur so viele, die ich gar nicht trage, dass es mich wirklich ärgert, dass ich so viele verschiedene gekauft habe. Ich mag oft das austrocknende Gefühl nicht auf den Lippen, auch, dass sich manche Lippenstifte sehr unschön abtragen über eine längere Tragezeit.

Kajalstifte
Ich liebe Kajalstifte, aber ich habe so viele, dass es sehr langwierig sein wird, sie alle aufzubrauchen.
Daher will ich in nächster Zeit gar keine Kajalstifte mehr kaufen, sonst schaffe ich es niemals, zu reduzieren.
Grundsätzlich sind die dreieckigen Kajalstifte von P2 echt super, aber es reizt mich mal eine andere Marke auszuprobieren, vielleicht Urban Decay??

Foundation

Es ist mir ein absolutes Rätsel, warum ich unbedingt wieder eine flüssige Foundation haben wollte, weil ich schon seit Jahren weiß, dass ich Foundations nicht leiden kann. Ich habe eine ölige Mischhaut, daher empfand ich bisher wirklich jede Foundation als beschwerlich, ölig und hatte das Gefühl, meine Haut könne nicht atmen. Dennoch habe ich die Foundation gekauft, in der Hoffnung sie könnte meine Haut ebenmäßig und perfekt erscheinen lassen. Trotzdem, obwohl es kein schlechtes Produkt ist, kann ich mich einfach nicht an das Gefühl der Foundation auf meiner Haut gewöhnen.
















Blushes, Bronzer und Highlighter
Ein bisschen Glow, ein wenig gesunde Bräune und ein Hauch zarte Röte... wer will das nicht? Irgendwie ist mein Kaufverhalten in diesen Kategorien völlig ausgeufert. Wenn man bedenkt, wie lange es dauert bis man eines der Produkte aufgebraucht hat, benötige ich wirklich nur eines aus jeder Kategorie (hey, das Project Pan für die nächsten 10 Jahre ist gesichert?!)... Ich reiße mich nun zusammen, diese Produkte betreffend erlege ich mir ein absolutes Kaufverbot auf.
Und ja, ich habe einen Flüssighighlighter von Alverde aus dem dm. Ich hatte vor Jahren einmal schon dieses Produkt und fand es ganz gut,... daher habe ich ihn nochmal gekauft, obwohl wir ja alle wissen, dass es tausend Jahre dauert um so ein Produkt aufzubrauchen.
Mittlerweile bin ich nicht sicher, ob sich meine Haut oder die Formulierung dieses Produktes geändert hat, aber es fällt mir recht schwer damit zu arbeiten.
Es trocknet recht flott an und lässt sich dann auch nicht mehr verblenden... Ich muss noch ein wenig weiter probieren, aber so, wie es momentan aussieht, werde ich es wohl nicht nachkaufen.








Es gibt noch ein paar Produktgruppen, bei denen ich momentan mit einer Entscheidung auf der Kippe stehe und noch unentschlossen bin. 
Etliche der hier in diesem Blogpost gezeigten Produkte und Produktgruppen habe ich bis vor einiger Zeit wirklich begeistert verwendet, denn die Produkte haben mir gefallen und sind qualitativ auch nicht schlecht. Ich hoffe, ich kann möglichst viele von ihnen aufbrauchen, bevor sie schlecht werden, damit ich sie nicht unbenutzt wegwerfen muss.



Habt ihr auch so "Kosmetikleichen" in der Schublade, die ihr einst geliebt habt und nun nicht mehr kauft? Warum habt ihr ihnen den Rücken gekehrt??

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen