Donnerstag, 23. Juni 2011

Meine Makeup- Geschichte

Wer gerne kleine Geschichten liest, der darf gerne hier weiterlesen, wer sich ausschließlich nur für Schminke und Bilder interessiert, der sollte das hier wahrscheinlich lieber überlesen :-)

Wie kam ich dazu, so viel Schminke zu kaufen und Tonnen von Beautyprodukten? Gibt es eigentlich nichts Besseres, was man mit seinem hart verdienten Geld anstellen könnte? Ich blende hier mal aus, dass, wenn ich nicht seit Jahren exzessiv konsumieren und kaufen und sammeln würde, ich mir wahrscheinlich bereits einen gebrauchten Kleinwagen leisten könnte. Aber wiederum ist gut, dass ich anders investiert habe, denn einen Führerschein besitze ich nicht, also brauche ich auch kein Auto :-D

Jedenfalls... es war einmal ein Mädchen, das war schon immer zu klein und (damals...) zu dünn für ihr Alter. Gezeichnet von Pubertätsakne und Haarspliss, fühlte sie sich nicht sonderlich attraktiv.
Also beschloss sie, da ja vielleicht mal ein Prinz vorbeikommen könnte, mal ihr Äußeres Kern-zu-sanieren.
Also investierte sie in Clerasil, Herbal Essences und Co. und kaufte sich eine Maskara von P2, einen Lidschatten von Manhatten in einem potthässlichen Hellblau, einen Kajal in Schwarz und einen durchsichtigen Lipgloss.
Benutzt habe ich die Sachen damals mit 15 nicht. Ich hatte sie einfach nur, geschminkt habe ich mich dennoch nicht. Lediglich einen antibakteriellen Abdeckstift habe ich getragen sowie einen antibakteriellen Puder. Das restliche Makeup hab ich damals eigentlich nur in der Schublade aufbewahrt. Wenn ich recht bedenke, ist dem noch heute so. Immernoch bewahre ich alles in Schubladen auf.....
Wenn ich so zurückdenke, hatte ich eigentlich nur vier Nagellacke (heute bin ich bei ca. 160 angekommen, aber genau weiß ich es nicht): ein Rot, einen Klarlack, ein kühles Rosa mit Glitzer und ein Schwarz.
Mit 18 erst, war ich so unsicher und wollte auch äußerlich weiblich wirken, was wirklich schwer ist, wenn man ein laufender Meter ist, dass ich endlich anfing, mich zu schminken.
Also fing ich an zu sammeln. Ich weiß natürlich, dass man sich erst selbst lieben muss, damit einen Andere lieben, Schminke nur ein Accessoire ist und niemand einen lieben kann, wenn man sich nicht zunächst selbst liebt. Das ist mir klar. Mir ist auch mehr als bewusst, dass ich keine Schminke brauche, um ein wertvoller Mensch zu sein. Ich bin nicht selbstverliebt wie Narziss, der einst in seinem eigenen Spiegelbild ertrank, auch wenn ich gelegentlich mit der Nasenspitze an den Spiegel dätsche :-)

Wie dem auch sei...nach und nach, habe ich gemerkt, dass ich vieles wirklich nicht brauche, ich habe auch kein Problem damit, völlig ungeschminkt aus dem Haus zu gehen. Denn mal ehrlich: wen juckt das?? Man fällt doch eher auf, wenn man einen Regenbogen im Gesicht trägt...
Ich kaufe zuviel, weil ich Lidschatten, Lippenstifte und Co. einfach gerne benutze. Mir gefällt einfach, was ich mit den unterschiedlichen Produkten und Farbvarianten aus meinem Typ machen kann.
Ging es mir mit 15 noch darum, Pickel abzudecken, geht es mir mit Mitte Zwanzig eher darum, mich typgerecht zurechtzumachen.
Es ist ein sehr angenehmes und selbstsicheres Gefühl zu wissen, dass man ohne Terminabsprache aus dem Haus gehen könnte und dennoch passabel aussieht.
Auf Trends gebe ich nichts, ich trage immer das, womit ich mich wohlfühle, bei der Kleidung wie auch bei der Schminke.

Mittlerweile bin ich viel zufriedener, auch verbringe ich nicht mehr den halben Tag im Bad. Wenn ich Lust habe mich zu schminken, dann tue ich das, wenn nicht, dann lasse ich es. Fatal ist allerdings, dass ich Schminke so sehr mag, dass ich wahllos kaufe. Nicht weil ich sie brauche, denn das tue ich eigentlich nicht. Ich wäre glücklich mit einem Abdeckstift, Lippenpflege, Gesichtspuder und Maskara. Ich kaufe so viel, weil ich mich langweile, weil ich Zeit überbrücken muss, oder aber auch weil mich Farben und Texturen neugierig gemacht haben.

Klar lese ich auch Blogs und schaue mir Beautyvideos an, aber letztlich habe ich doch wichtigeres zu tun... (daher schreibe ich ja auch darüber, macht ja hier total Sinn *auf die Schulter klopf für diese umwerfende Logik*)

Wie seid ihr zu Makeup und Co. gekommen? :-)

Kommentare:

  1. Dein Blog gefällt mir und du hast ab jetzt eine Leserin mehr :)
    Ich hab so mit 13/14 angefangen Kosmetik zu kaufen auch wegen meinem Hautbild. Damals hab ich viel Kosmetik geschenkt bekomme und kam so in den Genuß immer wieder herumzuexperimentieren :) Mein allererster Lidschatten, war ein Olivgrün von Nivea, den ich heute noch habe und abgöttisch liebe :)

    AntwortenLöschen
  2. @gioia:
    einer meiner ersten lidschatten in brauntönen war von essence, ich hatte ihn so ca. acht jahre, dann ist er mir heruntergefallen und zu staub zerbröselt...... :-( ich hab ihn so geliebt...

    AntwortenLöschen