Sonntag, 17. Juni 2012

Wie macht man French-Tips?

Sie sind alltagstauglich, passen immer und es gibt sie in unzähligen Varianten: French-Tips. Nicht Toast.
Was genau macht diese Nägel so besonders?

Ich denke es ist der Fakt, dass man mit wenig Aufwand eine maximale Wirkung erzielen kann. Zudem kann man sie in jeder erdenklichen Form und Länge tragen, noch gar nicht zu sprechen von den unendlichen vielen Farb- und Musterkombinationen....

Wie kriegt man diesen komischen Bogen hin??
Dieser komische Bogen heißt Smile-Line- sieht aus wie ein Lächeln (ja klar.). Tatsächlich kenne ich mindestens drei verschiedene Möglichkeiten, diese (weiße) Linie hinzukriegen ;-)
Erstmal, muss man sich für Form und Farbe entscheiden... Und ich meine hier nicht die Form des Nagels, sondern die des French. Du hast die Qual der Wahl zwischen...

Leicht abgerundet oder  schräg oder doch lieber pille, palle grade, tief agberundet oder hoch angesetzt??
Deutlich sichtbar sind die Form der einzelnen Smile-Lines und deren Vorteile.
Das tief abgerundete beginnt recht hoch (bzw. tief, je nach Sichtweise) und ist sehr rund. Diese Form lässt den Nagel recht lang aussehen, ist aber eine unnatürliche Form.
Die aberundete Form betont die natürliche Smile-Line des Naturnagels. Sie ist am natürlichsten.
Die schräge Form gefällt mir persönlich nur, wenn ich stampen will und ein großes Motiv anbringen will. Man beginnt dazu recht hoch( bzw. tief) und zieht den Nagellackpinsel dafür leicht abgerundet in einem weichen Bogen herunter.
Die grade Form gefällt mir auch sehr gut. Sie sieht, wie ich finde sehr elegant aus und lässt sich wunderbar verzieren.
Die hoch angesetzte Form ist ein sehr breites French, deren Nachteil: Der Nagel sieht recht klein aus, da der Abstand zum Nagelbett ja sehr klein ist. Vorteil: Viel Platz zum dekorieren...

Nun die drei Möglichkeiten, wie du eine schöne Smile-Line hinkriegst...

1. Grinselinie durch abkleben
Hierfür eignet sich besonders gut Tesafilm oder fertige French-Manicure-Schablonen aus der Drogerie. Mit Tesa bekommt man ganz grades French, mit den Fertigschablonen abgerundetes, schräges oder grades French. Allerdings komme ich mit diesen Schablonen nicht klar, da sie mir immer die untere Nagellackschicht abreißen...

2. Grinselinie durch "wegradieren"
Hier einfach mal loslegen, und danach mit Nagellackentferner und Nailartpinsel nachbessern. Für mich persönlich keine gute Lösung, denn auch hier leidet der Unterlack...

3. Grinselinie mal Freestyle
So mach ich mein French am liebsten: Einfach die natürliche Frenchlinie mit Nagellack nachmalen, das klappt bei mir mit viel Übung am allerbesten.

Manche Stampingschablonen haben eine French-Form drauf, damit geht es ebenfalls. Aber nicht jeder, der gerne ab und zu French-Nails trägt, mag auch Stamping...

French- check! Was nun??
So. Gratuliere, nun hast du also schon ein paar wichtige und grundlegende Entscheidungen getroffen und hast dich motorisch betätigt: Du hast die Spitzen deiner Nägel neu eingekleidet.
Nun kannst du bisschen überlegen... bleiben deine Tips nackig oder darfs bisschen Deko sein?

Dafür gibt es verschiedene Pinsel und Tools. ... mit denen du weiche, zarte, dicke, dünne oder grobe Linien auf deinen Tips aufbringen kannst.
Nun kannst du natürlich noch verzieren, wenn du möchtest.
Mit Stickern
Man kann sich eigentlich in jeder Drogerie mit verschiedensten Nailart-Stickern totkaufen. Sie sind eine einfache und schnelle Möglichkeit, ein tolles Design auf den Nägeln zu kreieren.

Mit Stamping
Essence hat alles im Sortiment, was man dafür benötigt: Stampingset (mit Schablone, Schaber und Stempel), diverse einzelne Schablonen und Stampinglacke. Das Verfahren ist bisschen tricky, aber mit etwas Übung klappt es, das Motiv auf den Nagel aufzubringen. Unbedingt gut trocknen lassen, bevor ein schützender Überlack drauf kommt.

Mit Tippaintern
Tippainter sind Nagellacke mit einem langen, feinen Pinselchen. Ich habe meine von Essence und ich liebe sie! Mit ihnen kann man feine Linien ziehen und so Akzente setzen.

Mit Steinchen
Steinchen, Glitzer, Nailarttape und Co., ... ich hab so viel davon, dass ich es womöglich niemals schaffen werde, irgendwas davon jemals aufzubrauchen. Ich mag keine Steinchen auf meinen Nägeln, denn trotz starkem Überlack verliere ich sie immer. Glitzer und andere Verzierungen hingegen mag ich recht gern.

Mit einem Dotting-Tool
Sieht aus wie ein Stift mit einer Kulli-Kugel, mit ihm kann man Punkte setzen. Verwende es so oft, dass ich mindestens drei davon hier rumfliegen habe. Besonders günstig bekommt man sie bei Tedi, manchmal gibt es sie in 1€-Läden oder aber in der Drogerie. Sonst geht auch ein Zahnstocher, deren Spitze eingetunkt werden kann.

Ich hoffe, dieser Post war interessant für euch! Demnächst steht noch ein Update meiner Stampingschablonen an...
Möchtet ihr mehr solcher Posts lesen? Oder interessieren euch bestimmte, themenorientierte Nailart-Posts??

Freitag, 8. Juni 2012

*Schland, oh *Schland ;-)

Hallo ihr Lieben, ich kann von mir selbst keinesfalls behapten, dass ich ein Fußballfan bin, aber wenn Deutschland spielt, dann kann auch ich nicht wegschauen.
EM... hach ja, wen es glücklich macht... :-)

Ich habe die EM aber zum Anlass genommen, ein paar Nageldesigns zu zaubern.

Dieses hier habe ich ganz einfach gemacht. 
Ihr benötigt dazu:

* Unterlack
* Überlack
* weißen Nagellack (für die French-Tips)
* roten nagellack
* gelben/goldenen Nagellack
* schwarzen Nagellack
* Tippainter in schwarz, rot gelb/gold


Zuerst den Unterlack auftragen, dann auf alle Nägel, bis auf den Ringfinger, weiße French-Tips.
Nun kommen eigentlich noch die Streifen mit den Tippaintern, nur auf den Ringfinger nehmt ihr normalen Nagellack weil die Flagge ja etwas breitere Streifen hat, abschließend kommt mindestens eine Schicht Überlack drauf, damit euer Design auch eine Weile hält ;-)


Habt ihr auch Ideen für Fan-Nailart? Gibt es vielleicht Fan-Nailart, die ihr gerne sehen würdet? Wenn ihr auch Fan-Nailart gepostet habt... gerne unten drunter verlinken, denn sowas interessiert mich immer sehr!