Samstag, 19. Mai 2018

Gesichtsreiniger " All in One Cleanser" von Judith Williams

Ich gestehe- ich bin begeistert von dem Elan und der positiven Ausstrahlung dieser Frau.

Ich kenne Judith Williams überwiegend aus dem Teleshopping- da schaue ich Sendungen mit ihren Produkten schon seit Jahren. 
Bisher habe ich noch nie etwas bestellt, denn ich hatte befürchtet... wenn ich einmal da bestelle, will ich immer mehr... 
Vor meinem geistigen Auge sah ich schon meinen finanziellen Ruin.

Um so mehr habe ich mich gefreut, als ich ihre Produkte bei dm entdeckt habe, ich habe mir direkt ihren Gesichtsreiniger gekauft und verwende ihn bereits seit einigen Wochen. Nun wird es Zeit für den bewertenden Post!












Zum Produkt
Es handelt sich um einen Gesichtsreiniger in einer Flasche. Das Produkt wird durch eine Kippöffnung entnommen, die Flasche ist blickdicht.
Es sind 200ml Produkt enthalten und der All-in-one Cleanser kostet bei dm ca. 5€.
Es handelt sich um eine Reinigungsmilch mit milchiger Textur, das Produkt ist frei von Parabenen, Farbstoffen, Paraffinen und Mineralölen. 
Die Reinigungsmilch ist für jeden Hauttyp, bzw. für normale Haut geeignet. 

Das Produktversprechen und die Inhaltsstoffe

Bezüglich der Inhaltsstoffe rate ich euch in jedem Falle mal bei Codecheck vorbeizulesen, denn ich bin keine Chemikerin oder Kosmetikerin, ich kann euch nicht sagen, welcher der Inhaltsstoffe welchen Ruf hat.
Ich habe allerdings natürlich selbst auch geschaut und bin ein wenig verwundert, dass Palmöl enthalten ist. Palmöl steht ökologisch ein wenig- nennen wir es mal fragwürdig- dar. 
Allerdings muss man einfach auch wissen, dass in sehr vielen Kosmetika und auch Nahrungs- und Futtermitteln Palmöl enthalten ist, da dieser Rohstoff preiswert ist.
Allerdings fehlt leider der Hinweis, aus welcher Quelle das enthaltene Palmöl stammt, ob es ökologisch nachhaltig produziert wurde oder Ähnliches.

Wer hier eingehender nachlesen möchte, ich habe euch die Seite von Codecheck einmal verlinkt( ich bekomme kein Geld oder ähnliches, weil ich auf diese Seite verweise!):

Inhaltsstoffe des All in One Cleansers von Judith Williams auf Codecheck

Bis auf einen weiteren Inhaltsstoff und das enthaltene Parfum haben mich allerdings die anderen Rohstoffe weder gewundert noch besorgt.

Das Produkt verspricht, sanft Makeup zu entfernen, auch hartnäckige Wimperntusche soll mit ihm entfernt werden können, ebenso wie sonstige (?) hautverunreinigende Verschmutzungen. In diesem kurzen Abschnitt selbst steht nichts davon, dass es besonders pflegend oder hautbildverfeinernd sein soll, wie so mancher Gesichtsreiniger dies von sich behautptet.
Der Hinweis, dass das Produkt dermatologisch auf Hautverträglichkeit getestet ist, ist für mich ein absoluter Standard und keine Besonderheit. Schließlich erwarte ich von einem Gesichtsreinigungsprodukt, dass es dermatologisch verträglich ist, ansonsten würde ich es mir auch nicht ins Gesicht klatschen.

Die Bildchen :-)
Es ist so eine Sache mit Bildchen... wer hat sie warum gemacht? 
Ich habe jedenfalls nichts darüber gefunden, ob es Siegel sind, es scheinen Bildchen zu sein, was ich aber nicht schlimm finde. Wichtiger finde ich hier die zusätzlichen Informationen zu den Bildchen, dass es sich beispielsweise um einen pflanzlichen Inhaltsstoff handelt, worauf mittlerweile sehr viele Konsumenten Wert legen.
(Ist das Produkt vegan?? Darüber habe ich leider nichts gefunden, auf der dm Webseite steht es jedenfalls nicht explizit.)
Die Aussage "Award Ingredient" verweist darauf, dass es sich um einen anerkannten, preisgekrönten und "hochwertigen" Wirkstoff handelt. Ich bin persönlich der Meinung, dass dies zwar durchaus sein kann, aber dass hier auch Verbraucher überzeugt werden sollen, dass es sich um eine Art "Luxusprodukt" oder dergleichen handelt.
Namhafte Kosmetikfirmen werben schließlich auch alle mit "dem exklusiven, besonderen" Wirkstoff, auch Drogeriemarken haben "Wirkstoffkombinationen", sogenannte Alleinstellungsmerkmale, die vermitteln, dass ein Produkt gut wirken MUSS, weil es einen bestimmten (meist neuen) Wirkstoff oder Wirkstoffkomplex enthält.






Die Anwendung
Man entnimmt eine etwa Bohnengroße Menge und verreibt diese mit etwas Wasser in den Handflächen. So mancher Gesichtsreiniger schäumt nun auf- dieser nicht. Was ich allerdings überhaupt nicht schlimm finde, ganz im Gegenteil! Ein guter Reiniger muss nicht schäumen um zu reinigen, denn Seife entzieht der Haut Fett und Feuchtigkeit. 
Anschließend nimmt man das Produkt mit Wasser wieder vom Gesicht ab.
Ich verwende manchmal den Gesichtsreiniger mit meiner elektrischen Gesichtsmassagebürste, um gleichzeitig die Hautdurchblutung anzuregen und ein Peeling durchzuführen. 
Hinterher spannt die Haut bei mir nicht, sie ist auch nicht gerötet oder gereizt (außer mit der Gesichtsmassagebürste, dann ist sie natürlich durch die Reibung gerötet).

Geruch und Konsistenz
Die Konsistenz ist milchig und leicht cremig, wie ein leichter Balsam. Das Produkt lässt sich gut verteilen und auch mit Wasser gut abnehmen.
Der leichte, cremige Duft stört mich nicht, ich empfinde ihn als angenehm.

Meine Ausgangssituation
Seit meiner Schwangerschaft reagiert meine Haut sehr zickig, ist oft trocken, juckt, spannt und ist gerötet und dann auch unrein. Fettig ist sie allerdings nicht. Um so wichtiger war mir ein sanfter Reiniger, der meine "Zicke" reinigt und pflegt. Wenn er dabei auch Makeup und hartnäckige Wimperntusche entfernen kann- umso besser, dachte ich mir.

Mein individuelles Ergebnis nach einigen Wochen konstanter Verwendung
Nach einigen Wochen konstanter Anwendung hat sich meine Haut wieder fast regeneriert. Sie ist stellenweise immer noch ein wenig gereizt und trocken, aber längst nicht mehr so schlimm, wie sie es vorher war.
Meine trockenheitsbedingten Unreinheiten sind ein wenig zurückgegangen, aber ich kann nicht feststellen, dass meine Haut straffer oder praller ist als vorher. 

Mein Fazit
Natürlich ist jede Haut anders und reagiert auf ein Produkt oder manche Inhaltsstoffe unterschiedlich. Für meine Haut was das Produkt zwar ok, aber ein heiliger Gral war es nicht. 
Es handelt sich definitiv nicht um ein schlechtes Produkt, aber irgendwie hat es mich einfach nicht komplett überzeugen können. Dies kann natürlich mit meiner Haut zusammenhängen, die momentan aufgrund der Schwangerschaft recht zickig und widerspenstig ist. Zwischendurch würde ich es mir eventuell nachkaufen, aber ich bin auch sehr neugierig auf die anderen Produkte.
Ich fasse zusammen:
Die Konsistenz war gut, der Duft angenehm, die Pflegewirkung war in Ordnung. Allerdings war das Produkt mit meinem Makeup (welches NICHT wasserfest war!) überfordert, ich hatte hinterher ganz fiese Pandaaugen und noch reichlich Makeup auf dem Gesicht nach einer Reinigung.
Wenn ich das Produkt an den Augen verwendet habe, haben meine Augen minimal gebrannt und ein wenig gejuckt, was zwar unangenehm, aber auch schnell wieder vorbei war.
Für mich ist dieses Produkt leider nicht die richtige Wahl gewesen, aber wer einen sanften Reiniger sucht, der wird mit diesem Produkt bestimmt sehr happy werden.



Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Gesichtsreiniger gemacht?

Freitag, 18. Mai 2018

LOV Lidschattenpalette "Devoted to Roses"

Heute möchte ich euch gerne eine meiner neuesten Anschaffungen bei meinen Lidschattenpalette vorstellen- die Devoted to Roses Lidschattenpalette von L.O.V. Ich habe noch nicht viele Produkte dieser Drogeriekosmetikmarkeaber von den wenigen Produkten die ich habe, bin ich restlos begeistert.
Die Marke spricht nicht junge Mädchen/ Teenager an (wie beispielsweise essence), sondern wie gesagt eher Frauen ab ihren Zwanzigern. Natürlich sind Altersgrenzen hier fließend, aber da die Produkte im Gegensatz zu essence oder P2 etwas hochpreisiger sind, sehe ich die Marke nicht unbedingt bei Mädchen, die das erste Mal damit beginnen sich zu schminken.
Die Verpackung der Palette ist sehr hochwertig und spricht mich definitiv an!

Auf der Rückseite des Papierkartons sieht man bereits die Farben der Lidschatten und eine Möglichkeit mit Schminkanleitung für ein Augenmakeup.

Rosentöne, bzw. Rosenholztöne sind absolut meins, die Farbauswahl ist ansprechend, alltagstauglich und natürlich gehalten.

Die Lidschattenpalette ist gummiert, mit "seductive soft touch" Qualität... Ich finds ansprechend und interessant, es ist einfach mal was anderes als Plastik, Metall oder ein komischer Flauschbezug (wie bei der Naked Palette von Urban Decay).

Toll ist der große Spiegel und die Größe der Lidschattenpfännchen, man kommt perfekt mit dem Lidschattenpinsel hinein.

Mir persönlich fehlt ein matter Hautfarbeton zum Verblenden, der zweite rosige Ton ist semi-matt. Er schimmert leicht, gibt aber gut Farbe ab.

Alle Lidschatten sind buttrig und krümeln nicht, nur der dunkelste Ton ist etwas trocken und nicht ganz so gut pigmentiert wie die anderen Lidschattentöne.
Alles in Allem aber eine schöne Anfängerpalette, die man für ca. 15€ in der Drogerie kaufen kann.

Montag, 14. Mai 2018

Nagellacksammlung 2018- Meine OPI Nagellacke

Nachdem ich euch bereits meine China Glaze und Chanel Nagellacke gezeigt habe, zeige ich euch heute meine OPI Nagellacke :-)
Ich besitze mittlerweile einige, denn ich kaufe sie grundsätzlich reduziert, oder lasse sie mir durch Gutscheine oder zu besonderen Anlässen schenken.

Eine Anmerkung habe ich zu machen, bevor es mit den Tragebildern meiner OPI Nagellacke losgeht:

Ich habe für keinen einzigen meiner OPI Nagellacke den vollen Preis bezahlt. Ich kaufe meine OPI Nagellacke überwiegend bei TKmaxx oder wenn ich in Holland bin (Big Bazar), da kosten sie maximal 5€, oft aber auch weniger, wenn gerade Aktionen oder Angebote sind.
Auch, wenn manchmal die Konsistenz nicht ganz so wie erhofft ist, bedeutet es nicht, dass es sich um einen schlechten Nagellack handelt. Es kann an der Charge liegen, am Alter des Nagellackes oder mit meiner Art zu lackieren zusammenhängen.

Die Minis
Diese kleinen Minis gibt es immer wieder bei TkMaxx in reduzierten Sets, diese eignen sich hervorragend um manche Farben und Lacke auszuprobieren. Manchmal sind die Konsistenzen echt ein Traum, manchmal leider ein Fehlgriff, dann tröstet es mich, dass ich nicht den vollen Preis für eine große Flasche bezahlt habe. 

OPI Mininagellacke aus der Burleque LE (einige Jahre alt)
Nachkaufen würde ich mir die LE nicht mehr, sollte ich sie ganz unwahrscheinlich doch noch mal irgendwo finden. Sie war mir zu glitzerig und die Farben letztlich nicht so wirklich meins.
Da diese Minis wirklich steinalt sind, habe ich sie eher nebensächlich fotografiert und nicht so groß aufgezogen, wie die anderen Nagellacke von OPI (immerhin ist die LE gute sieben Jahre her).
Take the Stage ist ein glitzeriges Orange, warm und von Topqualität. Mit der ersten Schicht sind übrigens alle drei Lacke so streifig, dass man denkt sie würden niemals deckend werden.
Rising Star ist ein glitzeriger Goldton, sehr hübsch aber definitiv warm, lackieren lässt er sich super und deckt auch gut, allerdings stehen mir warme Goldtöne leider nicht besonders gut.
The show must go on ist ein pinkiges Rot, sehr hübsch und tatsächlich auf meinem Hautton nicht allzu warm, eher neutral würde ich sagen :-)

OPI Mininagellacke aus der Love OPI LE
Diese vier Minigrößen waren ein Mitbringsel von meiner Schwester und ihrem Freund :-)
Von links nach rechts:
Ornament to Be togetherCoalmatesHolidazed over you und My Wish List is you
Ornament to Be together ist ein glitzeriger, heller Silberton, der um komplett deckend zu sein drei bis vier Schichten erfordert. Er lässt sich super aufbauen, glänzt richtig schön auf den Nägeln. Er trocknet schnell, aber beim ablackieren hat man überall Glitzer an den Fingern. Sehr hübsch, aber nicht außergewöhnlich.
Coalmates ist ein wirklich wunderschönes dunkles Nachtblau mit Glitzer, sehr schimmernd und glitzerig. Auch dieser Nagellack benötig drei Schichten, trocknet schnell aber hinterlässt hinterher überall Glitzer an den Fingern wenn man ihn wieder abnimmt.
Holidazed over you ist ein intensives Nachtblau mit Jellytextur, aber mit zwei bis drei Schichten komplett deckend. Der Ton ist absolut faszinierend, ich kann mir dieses dunkle, intensive Blau stundenlang ansehen. Zwei bis drei Schichten decken komplett, der Lack ist etwas dickflüssiger, als ich es von Jellys gewohnt bin und recht gut pigmentiert.
My Wish List is you ist ebenfalls ein Jelly, aber eher in Richtung Creme. Es ist so ein unglaublich leuchtender, toller und intensiver Rotton, dass ich mich an ihm kaum satt sehen kann. Er ließ sich problemlos lackieren, ich habe auch ungefähr zwei bis drei Schichten gebraucht für ein komplett deckendes Ergebnis. Es ist ein sehr sinnliches Rot, ich kann mir vorstellen, dass es vor allem im Sommer, wenn es richtig heiß ist (oder an Weihnachten zu den Festtagen) besonders schön aussieht.

OPI Nagellacke in Originalgröße

Ich suche gezielt in jedem TKmaxx, den ich so antreffe nach OPI Nagellacken, auch bei Big Bazar und im Kruidvat in Holland bin ich schon fündig geworden. Natürlich muss man Glück haben, denn es sind oft Restposten und manchmal einfach auch untragbare Farben, wenn man mal ganz ehrlich ist. Jedenfalls habe ich bisher für keinen der Nagellacke den vollen Preis bezahlt...

Neutrale Töne

Neutral geht irgendwie immer- hier habe ich aber erstmal alle hellen Nagellacke einsortiert. Ich trage gerne Nude- oder helle, zarte Grautöne, die sind im Alltag immer passend und von OPI haben sie meist auch eine solide und gute Qualität. 


It´s in the cloud
- ein gräulicher Weißton-
Ich hatte mich damals total gefreut, als ich diesen Nagellack gefunden hatte- sucht man doch irgendwie immer nach DEM perfekten weißen Nagellack. Dass er etwas gräulich ist, hat mich nicht gestört, allerdings hat er eine sehr unschöne Konsistenz: flüssig, ist auch mit der zweiten Schicht noch relativ streifig. Nur auf den Fingerspitzen aufgetragen fällt dies allerdings nicht auf, umso mehr leider, wenn man den Lack auf dem ganzen Nagel aufträgt. Man benötigt gute drei Schichten, bis er ganz deckt... und selbst dann sieht man noch Stellen, über die man nochmal drüber müsste...

French quarter for your thoughts
-ein wunderschönes, helles und dezentes Grau-
Im Gegensatz zu dem folgenden Grauton ist dieser Nagellack genau das, was der andere nicht ist: Deckend und Grau. Ich bin völlig verliebt in diesen tollen Grauton! Er deckt mit der zweiten Schicht komplett, zieht keine Streifen, läuft nicht in die Rillen, trocknet schnell und glänzend. Wenn ihr ihn irgendwo antrefft- ihr werdet den Kauf nicht bereuen!


My Pointe exactly
- ein eigentlich grau getünchter Klarlack, der in Richtung Jelly geht-
Im Fläschchen sah dieser Nagellack so vielversprechend aus, so toll... als ich ihn aufgetragen habe, war es jedoch nur ein im wesentlichen gräulicher Klarlack. Ich weiß nicht, ob das nur an meinem Fläschchen liegt, aber diesen Lack hätte ich besser stehen lassen...


Bunte Töne

Knallig, auffällig und sorgen für gute Laune: bunte Nagellacke! Egal, ob Gelb, Rot, Blau oder Grün, ich habe jeden bunten Lack begeistert und interessiert mitgenommen und zu meiner großen Freude eigentlich auch kaum bis garnicht daneben gegriffen.


I just can´t cope-acabana
- ein tolles, sonniges Bananengelb-
Ein sonniges Bananengelb, allerdings scheint mein Fläschchen wohl von der etwas flüssigeren Art zu sein. Auch nach drei Schichten deckt der Lack nicht komplett, allerdings ist es vertretbar. Der Lack trocknet semi-matt, der Unterton gefällt mir zudem und lässt meine Haut nicht käsig wirken.


A-piers to be tan
- ein heller Schoko-Matsch-Ton-
Wirklich erstaunlich, dass so eine matschige "Durchfall"- Farbe interessant auf den Nägeln aussehen kann. Mit der ersten Schicht ist der Lack eigentlich schon deckend, aber eine zweite Schicht intensiviert die Farbe noch. Die Trockenzeit war super, der Lack trocknet cremig, jedoch nicht übermäßig glänzend.


I stop for red
- ein intensives Rot-
Von der Textur her definitiv ein Jelly, wenn auch recht gut pigmentiert. Man sollte wissen, dass Jellys nicht unbedingt dafür bekannt sind komplett deckend zu sein, sie eignen sich aber dafür hervorragend für Sandwichmaniküren. Ein Jelly ist übrigens vergleichbar mit einem Wackelpudding. Der Lack trocknet glänzend und glossig nach 2-3 Schichten.


I´m sooo swamped
- ein Olivgrün-
Zuerst war ich sehr skeptisch, so ein Olivengrün habe ich nicht in meiner Sammlung. Aber es sieht sehr interessant aus auf den Nägeln, es ist ein tragbarer Cremeton der cremig trocknet ohne übermäßig zu glänzen.


Sailing and Nail-ing
- ein zartes Babyblau-
So wunderschön dieser Ton ist- die Konsistenz ist sehr flüssig, der Lack benötigt gute drei Schichten, bis er komplett deckend ist. Aber hat man ihn einmal streifenfrei lackiert, freut man sich über den zarten Blauton. Ich zumindest bereue den Kauf nicht, auch wenn es günstigere pastellige Blautöne in der Drogerie gibt.


A Grape Fit
- ein toller Traubenton-
Nach dem zarten Babyblau hatte ich etwas Bedenken, ob dieser Lack genauso flüssig sein würde und auch drei Schichten benötigen würde. Und ich wurde angenehm überrascht, denn der Lack ist bereits mit der ersten Schicht fast völlig deckend, eine zweite Schicht deckt vollständig und der Lack trocknet glänzend und relativ schnell. Die Konsistenz ist zwar flüssig, aber nicht so arg, dass der Lack in die Rillen läuft. Wenn ihr diesen Lack irgendwo antrefft- er ist einen Kauf wert!


Correctamundo
- ein blauer, sehr dünnflüssiger Jelly-
Dieser Nagellack ist wirklich total interessant! Es ist ebenfalls ein Jelly- aber weniger pigmentiert und er trocknet matt.  Das Blau hat einen kühlen und leichten Rosastich- ich habe keinen vergleichbaren Nagellack in meiner Sammlung. Leider ist er auch nach drei Schichten nicht deckend- eben eher was für Sandwich- Manicures.

Dunkle Töne
Eigentlich mag ich dunkle Nagellacke- jedoch meist an anderen. Ich habe immer den Eindruck, dass sie bei mir seltsam aussehen, manchmal verlaufen sie in die Rillen, oder decken nicht vollständig... aber manchmal sind sie tatsächlich wunderschön und problemlos und sehen sehr elegant auf den Nägeln aus. 


Here today Aragon tomorrow
- ein Jellylack in einem dunklen Olivgrün-
Diese Farbe fand ich so faszinierend, dass dies mein erster Nagellack war, ich musste ihn vor Jahren unbedingt haben! Es ist ein Jelly, also relativ flüssig und nicht so stark pigmentiert wie ein Cremelack. Man benötigt drei Schichten, bis der Nagellack deckend ist.

William tell me about OPI
- ein dunkles, bräunliches Aubergine-
Dieser Lackt deckt mit der zweiten Schicht komplett und trocknet glänzend. Im Herbst trage ich diesen Lack sehr gerne, er ist elegant und alltagstauglich zugleich. Allerdings ist er nicht gerade unkompliziert im Auftrag, er ist nicht sehr flüssig, läuft aber dennoch schnell in die Rillen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass man ihn auf dem Nagel hin und her schiebt. Nochmal würde ich mir den Lack allerdings nicht kaufen, der Name war hier eindeutig der Kaufgrund. Vielleicht ist es aber auch nur mein Fläschchen, welches eine komische Konsistenz hat...


Muir muir on the wall
- eine bräunlich-auberignenfarbene duochrom schimmernde Schönheit-
In der ersten Schicht merkt man schon, dass der Lack mit der zweiten Schicht decken wird. Die Konsistenz ist zwar dünn, jedoch sehr gut pigmentiert. Ich bereue den Kauf in keinster Weise :-)

I Carol about You
- ein tolles Lila mit kühlem lila Schimmer-
Mit zwei Schichten deckt dieser cremige Nagellack mit zartem Schimmer tadellos, die Trockenzeit ist sehr gut und er läuft nicht in die Rillen. Dieser Nagellack ist so gut pigmentiert, dass man ihn auch zum Stampen verwenden kann.

How great is your Dane?
- ein bräunlicher Taupeton-
Die erste Schicht ist recht streifig, aber man erkennt bereits, dass dieser Lack mit der zweiten oder dritten Schicht decken wird. Die Konsistenz ist erecht flüssig, man muss beim Lackieren aufpassen- Patzergefahr!

Glitzernagellacke
Ich habe bisher einen wirklich echten Glitzernagellack in Originalgröße von OPI, den habe ich ebenfalls für 5€ bei TKmaxx gekauft. Für mich ok, aber ohne Peel off Base tut man sich wirklich keinen Gefallen beim Lackieren. Der Topcoat mit Pailetten war darüber hinaus auch ein lohnender Kauf, allerdings bewundere ich diesen eher, als dass ich ihn tatsächlich tragen würde...

Snow globetrotter
- ein wunderschöner Topcoat mit Glitzer und Pailetten-
Dieser wunderschöne Topcoat sieht tatsächlich aus, wie das Innere einer Schneekugel: glitzernd, mit irisierenden Partikeln und  Pailetten. In seiner Basis ist es ein Klarlack, man muss allerdings geduldig sein, wenn man die schönen Partikel lackieren möchte. Ich würde allerdings kein Makeup Schwämmchen verwenden um den Nagellack aufzutupfen, ich finde, er wirkt so viel schöner!

My Voice is a little Norse
- ein Holonagellack, sowohl als Überlack als auch als deckender Nagellack zu verwenden-
Zugegeben, hier sieht nix nach Hololack aus, sondern eher nach Glitzerbombe. Es ist in jedem Falle grober Glitzer, der das Licht regenbogenartig reflektiert und kein ebenmäßiger cremiger oder metallischer Nagellack. Auf dem Bild habe ich zwei Schichten lackiert (ohne Schwämmchentechnik) und der Naturnagel scheint durch. Ich glaube auch nicht, dass man ihn alleine durch Lackieren deckend bekommt, höchstens durch auftupfen. Die Glitzerpartikel schwimmen in einer gräulichen Basis, daher kann man ihn eher über gräuliche Nagellacke lackieren. Dennoch: ein sehr schöner Nagellack!


Welche OPI Nagellacke sind eure liebsten? Welche könnt ihr mir empfehlen??